12min.MED - Life Science Talks & Networking #07

This is a past event

49 people went

TRANSFORMATIONSWERK

Vahrenwalderstrasse 269 · Hannover

How to find us

Straßenbahnstation Alter Flughafen, über L'Osteria

Location image of event venue

Details

Auch in diesem Jahr werden die erfolgreichen 12min.MED – Life Sciences Veranstaltungen weitergeführt. Zum 7. Mal findet sie am 23.05. in Hannover statt.

Freut euch auf drei spannende Speaker und Themen.

Unsere Sprecher:

1. Tobias Kreklow – HAIP
Titel: Krankheiten auf dem Acker erkennen, bevor sie ausbrechen.

HAIP macht es möglich, Pflanzenkrankheiten auf dem Acker zu erkennen bevor sie ausbrechen. Unsere Technologie erfasst und analysiert mithilfe von Drohnen die Pflanzengesundheit automatisiert. Durch eine präzise Ausbringung von Dünger und Pflanzenschutzmittel profitiert der Landwirt von Ertragssicherung, Ertragsanstieg, optimierten Kosten und Nachhaltigkeit durch die Reduzierung der Umweltbelastung.

Tobias Kreklow studiert aktuell noch im Master Landschaftswissenschaften der Leibniz Universität Hannover. Entstanden ist die Idee zu HAIP gemeinsam in mit zwei Mitbewohnern ganz klassisch in der WG-Küche bei einer gemeinsamen Diskussion darüber, wie die Landwirtschaft sich zukünftig nachhaltiger aufstellen könnte.

Website: www.haip-solutions.com
Instagram: @haipsolutions

2. Torsten Last – Schwemann & Last | Institut für Physio- und Sporttherapie | Skoliosezentrum
Titel: Die Wim Hof Methode

„ Brain over body - oder wie man mit Atmung und Kälte seine Gesundheit kontrollieren kann“.
Es geht um eine fundierte, praktische und einfache Möglichkeit zur Erforschung und Erweiterung des eigenen Selbst-Bildes. Dies kann einhergehen mit der Möglichkeit eines tieferen Verständnisses nicht nur unserer selbst, sondern auch unserer Mitmenschen und naturhaften Mitwelt. Zentrale Fragen werden sein: „Wie lebt das Leben, was ist Gesundheit?“

3. Dr. rer. nat. Sarah Strauß – Medizinische Hochschule Hannover | Klinik für Plastische, Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Titel: Dem Axolotl abgeschaut: Heilung durch Regeneration

Trotz großer Fortschritte in den letzten Jahrzenten stößt die Medizin auch heute noch oft an Grenzen. Die Behandlung großflächiger Wunden oder die Wiederherstellung der Funktion von Organen oder Gliedmaßen stellen nach wie vor eine Herausforderung dar. Ein Blick ins Tierreich offenbart, dass es durchaus Arten gibt, die diese Herausforderung meistern können: Der Axolotl kann problemlos komplette Gliedmaßen regenerieren. Die Wissenschaft bemüht sich seit vielen Jahren darum die molekularen und zellulären Abläufe zu verstehen und diese für den Menschen nutzbar zu machen. Ein Enzym, das das Tier während der Regeneration verstärkt synthetisiert, kann nun in Bakterien hergestellt werden und zeigt in vitro positiven Einfluss auf die Wundheilung.

Wir freuen uns auf euch!