Spring Data JDBC & Spring Framework 5.2

This is a past event

47 people went

Location image of event venue

Details

Spring Framework 5.2 – Core-Container revisited (Jürgen Höller)

Spring Framework 5.2 baut auf etablierten Themen aus Spring 5 auf: Java 8+, Kotlin, Functional, Reactive. Es integriert dabei die neuesten Technologien wie R2DBC und RSocket im Rahmen der Transaktions- und Messaging-Abstraktionen. Reflection-Optimierungen sowie flexibles Handling von Annotationen verbessern die Start-up-Zeit und erschließen neue Deployment-Szenarien, insbesondere hinsichtlich GraalVM und generierter Indizes.

Spring Data JDBC: The new kid on the block (Jens Schauder)

Mit Spring Data ist bekannt für seine von Domain Driven Design inspirierte Repository Abstraktion. Diese erlaubt den Zugriff auf unterschiedliche Persistenztechnologien wie JPA, MongoDb, Redis und andere mit einer konsistenten API. Seit dem Lovelace Release Mitte des Jahres gibt es eine weitere Technologie, die unterstützt wird: JDBC.

Dieser Talk wird den aktuellen Stand von Spring Data JDBC demonstrieren und erläutern warum JDBC neben JPA Sinn macht. Darüber hinaus gibt er Einblick in wesentliche Designgrundlagen und Entscheidungen, die Spring Data JDBC zu Grunde liegen.

Nach dem Vortrag sollten Teilnehmer in der Lage sein, für sich zu entscheiden, ob der Einsatz von Spring Data JDBC für ihre Persistenzbedürfnisse eine Option ist.

About the Speakers:

Jürgen Höller ist Mitbegründer des Open-Source-Projekts Spring Framework und begleitet das Kernprojekt bereits seit 2003 als Projektleiter und Releasemanager. Er ist ein erfahrener Softwarearchitekt und Berater mit besonderer Expertise in Codeorganisation, Transaktionsmanagement und Messaging in Unternehmensanwendungen.

Jens Schauder hat vor unglaublich langer Zeit auf einem in Assembler programmierbaren Tischrechner angefangen zu programmieren. Nach über 30 Jahren, davon fast 20 als Consultant für meist große Konzerne, hat er es 2017 geschafft sich beim Spring Data Team einzuschleichen. Dort arbeitet er meist an den Modulen Commons, JPA und JDBC, erzählt davon auf Konferenzen oder hilft anderen Entwicklern auf Stackoverflow. Wenn er nicht programmiert, spielt er mit seinen Kindern, läuft, macht Freeletics, spielt oder organisiert die JUG Ostfalen.