Past Meetup

Postapokalyptischer Schmuck / Postapocalyptic Jewellery Workshop mit Paula

This Meetup is past

12 people went

Kalkscheune

Johannisstraße 2 · Berlin

How to find us

Naehe U+S Friedrichstr. / S Oranienburger Str. / S Hackescher Markt / Kalkscheune Johannisstr. 2

Location image of event venue

Details

Wir fertigen mit euch schicken Schmuck aus Fundstücken vom Veranstaltungsgelände beim OpenTechSummit am 5. Mai zu Himmelfahrt (Freitickets siehe unten). Wir nutzen 3D-Druck-Reste, Lasercutter-Abschnitte sowie Elektroschrott zur Schmuckproduktion von Postapokalyptischem Schmuck. Es sollen Ästhetikbewusstsein und bewussterer Umgang mit Ressourcen vermittelt werden, wobei gleichzeitig die Abfallmenge der Veranstaltung geringfügig dezimiert wird.

Teilnehmende können aus unserem Fundus Schmuck herstellen und sich ganz persönliche Unikate mit nach Hause nehmen.

FREITICKETS

Durch die Unterstützung des Fördervereins für eine Freie Informationelle Infrastruktur (http://ffii.org/) haben wir eine limitierte Anzahl von Freitickets für den OpenTechSummit. Wer sich zuerst registriert, ist kostenlos dabei. Wir freuen uns auf Euch! Jetzt hier auf Meetup für den Workshop anmelden und dasTicket erhaltet ihr über den folgenden Link: https://www.eventnook.com/event/ots16/register und Code eintragen: WELOVESCHMUCK

A limited number of Free Tickets is available for the community for the OpenTechSummit. Get it at: https://www.eventnook.com/event/ots16/register with the discount code: WELOVESCHMUCK

(Max 2 Freitickets pro Order. Mehrere Bestellungen sind möglich, solange der Vorrat reicht. Danach gibt es für die Community weiterhin 50% Rabatt)

POSTAPOKALYPTIC JEWELLERY

We make jewellery from found objects from the Open Tech Summit or from leftovers of other workshops. Feel free to bring own material or choose from provided stuff, there will be lots of 3d-printer-deposit, electronic scrap, lasercutter-leavings!

PAULA PONGRATZ

Paula Pongratz vereine "wichtige Eigenschaften der Zukunft: Sie ist eigensinnig, kreativ und asozial." Schrieb so (mehr oder weniger) eine Münchner Tageszeitung. Die studierte Grafikerin macht zur Zeit lieber Schmuck und Videokunst. Dabei lässt sie stark ihre Umgebung in ihre Arbeiten einfließen. So entstanden zB die Schmuckserien 'Postapokalyptischer Schmuck', in der sie 'Fundstücke der menschlichen Zivilisation' zu Schmuck verarbeitete oder 'Schmuck aus Straßenkehrmaschinenborsten', welche sie bei ihren Streifzügen durch die Stadt findet. Als VJ versucht sie, aktuelles Weltgeschehen zu thematisieren – nicht selten kritisch humorvoll kommentierend. Auch mit ihren Videoinstallationen geht sie direkt auf den Raum ein, illustrierend, beschreibend. Seit 2011 gibt sie Workshops, bei denen Teilnehmende aus selbstgefundenem oder zur Verfügung gestelltem Material Schmuck herstellen können. Paula Pongratz lebt in München und versucht, weniger zu arbeiten.

LINKS

Paula's Website: https://p0stap0calyptic.wordpress.com/

Gefoerdert vom: Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (http://ffii.org/).

OpenTechsummit, 5. Mai Berlin Kalkscheune: http://opentechsummit.net (http://opentechsummit.net/)