• be.cash — die dezentrale Geldkarte von Tobias Ruck

    Börse Stuttgart

    Tobias Ruck spricht über:

    ++ Probleme heutiger Wallets
    ++ Wie be.cash diese löst
    ++ Wie ihr durch die Verbreitung von be.cash dezentral verdienen könnt

    1
  • BLOCKCHAIN.TECH - STEEM-WORKSHOP

    Internetagentur Frank und Freunde

    Wer noch kein Steem-Konto via steemit.com erfolgreich angelegt hat, erhält hier ein kostenloses Konto inkl. Steem-Power (begrenzt auf 20 Konten insges.).

    ------------------------------------
    KURZVORSTELLUNG BITBUCKS
    ------------------------------------
    + Der Gastgeber stellt sein Glanzprojekt vor.

    ------------------------------------
    DETLEV von AIXVOX
    ------------------------------------
    + Erklärung der Kontodaten bei Steemd.com/Steemdb.com
    + BierCoin

    * Steem-Registrierung
    - Neue Nutzer registrieren (20 Konten kostenlos)
    - Starthilfe

    * Einige Steem-Dienste
    - SteemAuto
    - Dsound
    - Partiko

    * Steem Tools
    - SteemWorld
    - Steem

    * Upvote Services
    * Steem hinter den Kulissen
    * Steem-Engine
    * Token auf der Steem-Blockchain
    - Beertoken

    * Hilfe zum Content-erzeugen

    4
  • AFTER-CHRISTMAS-PARTY

    Börse Stuttgart

    AFTER-CHRISTMAS-PARTY

    Wir verlosen
    + Geschenke vom Dashman
    + eine Brain-Wallet.

    Die Themen:

    ++ Was mag der Weihnachtsmann mehr - Mining oder Staking?

    ++ Warum Micropayment, Money Button und Lightning nix für den Weihnachtsmann ist

    ++ Was der Weihnachtsmann von Monero hält

    4
  • HARDWARE-WALLETS - Endlager für Krypto-Assets?

    Börse Stuttgart

    VORSTELLUNG VERSCHIEDENER HARDWARE-WALLETS
    (jenseits von Ledger und Trezor)

    THOR ALEXANDER:
    + Nutzen und Anwendung
    + Vorstellung einiger elektronischer Hardware-Wallets aus dem BITCOIN-TESTAMENT bzw. HARDWARE-WALLET-FÜHRER
    + Offline-Transaktionen (Bitcoin ohne Blockchain und ohne Kenntnis des Privaten Schlüssels sicher übergeben)

    DANIEL von NETWAEHRUNG:
    + Von der Idee zum Produkt
    + Einfach oder sicher
    + Produktion und Herausforderungen
    + Coinwallets im Vergleich
    + Ein Ausblick

    HOWARD LIAO von SECUX
    + Was macht SecuX?
    + HardwareWallets W10, W10 und V20
    + Cypto Mobile Payment Solution für Libra und Decent

  • Blockchain.Querbeet III - Kurzvorträge zu verschiedenen Themen

    Börse Stuttgart

    NIC:
    +++ PalmaBot
    Traden per Messenger.

    THOR ALEXANDER:
    +++ Dezentrales Geld
    Über die Zukunft von Geld und Dezentralität.
    +++ CEX ./. DEX

    SERGEJ:
    ++ Welche DEX gibt es
    ++ Was steckt dahinter
    ++ META-DEX

    KASSANDRA:
    +++ Libra am Ende?
    Was ist der Status bei Libra und die Folgen für die Kryptos ..

    +++ Über die Abschaffung von Bargeld – warum und wie?
    Christine Lagarde wird neue EZB Chefin und gilt als Vertreter von Deep Negative Interest Rates (extrem negative Zinsen).
    Um die durchzusetzen, muss sie allerdings vorher das Bargeld abschaffen. Der IWF hat in einem Whitepaper erklärt, wie Christine Lagarde (bis vor kurzem IWF-Chefin) dabei vorgehen könnte/wird.

    4
  • Das BINANCE-ÖKOSYSTEM

    Connectory Stuttgart - Powered by Robert Bosch GmbH

    2
  • Dezentralisierung & Next Generation Blockchains

    Börse Stuttgart

    18:00 bis 18:20 UHR
    THOR ALEXANDER:
    + PROLOG
    + KRYPTOTALER

    18:20 bis 18:40 UHR
    JERNEJ:
    + PALMABOT PRO

    18:40 bis 18:50 UHR
    JORGE:
    + Life-Vorstellung der neuen Krypto-Kreditkarte/App aus Estland mit UnionPay

    18:50 bis 19:10 UHR
    RUBEN:
    + CODANO-EINFÜHRUNG
    ---------------------------------
    19:10 bis 22:30 UHR
    SERGEJ STEIN:
    + NEXT GENERATION BLOCKCHAINS
    + DEZENTRALISIERUNG

    Wir gehen auf die Evolution der Blockchain-Generationen ein und erklären, warum Skalierung, Nutzererlebnis und Standardisierung eine wichtige Rolle für die Massenadoption spielen. Als Referenzbeispiel werden wir zum Schluss die everiToken-Public-Chain nutzen.

    Hintergrundgeschichte:
    Die Blockchain-Technologie wurde erstmals durch Satoshi Nakamoto mit dem Bitcoin-White-Paper ins Leben gerufen. Neben der initialen Konzeption einer weltweiten, dezentralen Peer-to-peer-Kryptowährung, hat sich die Blockchain-Technologie stetig weiterentwickelt. Sie wird nun in den verschiedensten Industrien eingesetzt.

    Bei der Blockchain können wir eine ähnliche Entwicklung erkennen, welche vergleichbar mit dem Aufkommen und Nutzen des Internets ist. Da wir das Internet (Web 1.0 – 3.0) in verschiedene Entwicklungsstufen gliederten, probieren wir es mit der Blockchain-Technologie ebenso, betrachten aber trotzdem die Unterschiede.

    Hauptthemen des Vortrags über die Evolution von Blockchains:

    1. Skalierung: Bisherige Blockchains skalieren nicht. Bitcoin kann auf dem Mainnet keine Milliarden von Nutzern händeln. Ethereum scheiterte bisher an der Nutzerauslastung von Applikationen wie z.B. CryptoKitties.

    2. Geschwindigkeit: Transaktionen müssen in Sekunden oder sogar in Echtzeit bestätigt werden, damit die Technologie massentauglich wird (Einzelhandel, IoT etc.).

    3. Interoperabilität: Der Endnutzer, sei es ein Industrieunternehmer oder Normalverbraucher, möchte ein voll funktionierendes Netzwerk (oder Produkt) nutzen, ohne sich darüber sorgen zu müssen, auf welcher Blockchain er sich nun befindet. Öffentliche Blockchains müssen miteinander kommunizieren können, damit wir keine Silos und langweilige Intranets schaffen.

    4. Konsensmechanismus: Proof-of-Work (PoW) ist eines der Hauptbestandteile, die die Bitcoin-Blockchain zusammenhält und gegen Angreifer schützt. Die PoW-Methodik führte zur Zentralisierung von Mining-Farmen (und Mining-Pools), was die Gefahr für eine 51% Attacke wesentlich erhöht. Außerdem wird der große Stromverbrauch immer wieder kritisiert. Auf Alternativen wie Proof-of-Stake setzen nun die neuen Blockchains.

    5. Nutzererlebnis: Nicht nur Programmierer und Entwickler sollten künftig Blockchains einfach programmieren können, ohne neue Programmiersprachen erlernen zu müssen, sondern auch Endnutzer sollten die Möglichkeit bekommen, vom Blockchain-Ökosystem einfach und komfortabel zu profitieren.

    6. Dezentralisierung: Dezentralisierung bedeutete bisher Nachteile bei Performance, Kosten und Skalierung. Bitcoin hat mit Abstand das größte Netzwerk gemessen n Knotenrechnern, aktiven Nutzern und Marktkapitalisierung. Werden andere Blockchains Bitcoin überholen können, ohne dabei heftige Einschnitte in Dezentralisierung zu erleben? Welche Formen der Dezentralisierung gibt es überhaupt?

  • Blockchain.Querbeet II - Kurzvorträge zu verschiedenen Themen

    Börse Stuttgart

    THOR ALEXANDER (ca. 15 Min.)
    + PROLOG

    THOR ALEXANDER (ca. 20 Min.)
    + Vorstellung Kryptotaler

    JERNEJ (ca. 20 Min.)
    + Vorstellung PalmaBot

    TOBIAS MEYER (WIRD VERSCHOBEN wegen Krankheit)
    + BEERCOIN

    TOBIAS KRESS (ca. 45 Min.)
    + Tatoshi-Wallet – Social Recovery von Bitcoin-Schlüsseln
    + Live-Demo

    ++ PAUSE & Meetupvergütung Kryptotaler ++

    EDIZ TURCAN (ca. 45 Min.)
    + Vergleich von Hardware-Wallet-Lösungen von 5 Anbietern
    + Elektronische und optische Hardware-Wallets

    +++ PAUSE & Akteurnachvergütung Kryptotaler +++

    EDIZ + THOR (ca. 10 Min.)
    + Erstellung einer Papier-Wallet
    + Was ist dabei zu beachten?
    + Welche Bedeutung hat eine Passphrase?
    + Wie findet man raus, für welche Kryptos es Papier-Wallets gibt?

    THOR ALEXANDER (ca. 10 Min.)
    + Kurioses aus unserer Bitcoin-Forensik

    RUBENS (ca. 20 Min.)
    + Kurzvorstellung CORDANO (ADA)

    2