Microservices mit Micronaut

QAware Mainz

Rheinstraße 4C · Mainz

Wie du uns findest

Eingang an der Templerstraße.

Bild des Veranstaltungsortes

Details

Startup-Zeiten von Containern werden bei elastischer Skalierung in der Cloud immer wichtiger – wer möchte schon 2 Minuten warten, bis eine neue Instanz des Services erscheint? Hier kann der Shooting Star von Java-basierten Microservices, Spring Boot, nicht glänzen. Systembedingt steigt die Startzeit des Containers mit der Menge der Klassen auf dem Classpath. Auch der Speicherverbrauch einer Spring Boot Anwendung ist nicht gerade gering.
Micronaut, erschaffen von den Machern des Grails-Frameworks, behauptet, diese Probleme in den Griff zu bekommen. In dem Talk sehen wir uns an, wie sich Microservices mit Micronaut entwickeln lassen und prüfen, ob es die Versprechen hält.
Bonus: Da Micronaut kaum Reflection verwendet, sollte es sich mit dem GraalVM AOT Compiler in ein natives Image kompilieren lassen. In dem Vortrag werden wir dies ausprobieren und die Performance dieses Native Images messen.

Über den Speaker: Moritz Kammerer ist Softwarearchitekt bei der QAware. Er begeistert sich für verteilte Systeme und cloud-native Anwendungen. Momentan arbeitet er in einem Projekt der Deutschen Telekom an einem größeren cloud-nativen System mit Microservice-Architektur. Nebenbei ist er Autor diverser Open-Source-Projekte.

English speakers: We may switch to english, if requested.