• Wie man den Wandel etabliert - Teil 2 // DIC05

    Coworking-M1

    Wie man den Wandel etabliert - Teil 2 Wir setzen das Thema fort: Wie wird Innovation zur Routine? Was scheinbar absurd klingt, ist auf den zweiten Blick ziemlich plausibel: Damit andauernde Veränderung und Weiterentwicklung nicht nur einzelne Strohfeuer bleiben, müssen sie institutionalisiert und in die Gewohnheiten der Menschen übertragen werden. Wenn es nicht gelingt, sie in den Genen der Unternehmenskultur und ihrer Strukturen zu verankern, dann haben auch Innovationstreiber wenig Chancen, dauerhaft mit ihren Bemühungen erfolgreich zu sein. Auch beim fünften Digital Innovation Culture Meetup (#DIC05) sprechen wir über Möglichkeiten und Wege, wie der Wandel dauerhaft von allen Mitarbeitern gelebt werden kann. Am 21. Januar 2019 treffen wir uns deshalb ab 18:30 im M1 Coworking Space in Mainz. (Bitte beachtet, die Toiletten im M1 sind leider nicht barrierefrei) --------------------- Der Abend 18:30 // Ankommen, Tach sagen, runterkommen ab 19:00 // Impulsvorträge & Diskussionspanel 1) Ich leite den Abend ein mit einer Einführung in eine Auswahl von Change Modellen. Ich bin Tom Klose, Inhaber der Digital & Innovationsberatung supernju° und Gründer des #DIC. 2) Felix Braun ist Senior Agile IT Consultant und Leiter der Frankfurter Niederlassung der codecentric AG. Seine Schwerpunkte sind schlanke Software-Architekturen und agile Entwicklung. Als früherer Volleyball-Profi weiß er, wie wichtig gute Teamarbeit für ein erfolgreiches Projekt ist. Felix zeigt uns in seinem Vortrag "Erfindet euch neu! – Die fünf Voraussetzungen für Innovation", wieviel Potenzial zur ständigen und nachhaltigen Erneuerung eures Unternehmens in euch und euren Kollegen steckt. Nicht nur während einer einmaligen Innovationswoche, sondern dauerhaft bei der täglichen Arbeit. Fünf Voraussetzungen und deren ganz konkrete Aspekte und Tools für einen innovationsfreundlichen Arbeitsplatz hat er für euch im Gepäck. 3) René Hempe ist Customer Experience Manager beim Deutschen Fachverlag. Als Teil eines interdisziplinären Teams unterstützt er die Verlagsbereiche bei allen Themen der Digitalisierung und Innovation. Renés Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Nutzerzentrierung, Product Discovery und Produktweiterentwicklung. In seinem Vortrag "Kultur braucht Räume und Innovation braucht Touchpoints" erläutert er, wie wichtig Kultur, Austausch und Kommunikation für Innovation im Unternehmen sind. Wie immer öffnen wir ihr im Anschluss an die Talks die Runde für eine große Diskussionsrunde mit eurer Beteiligung. gg 22:00 Uhr // Ende --------------------- Hier bekommst du einige Eindrücke von den letzten Meetups: Die Bilder: http://thkl.ink/dic03fotos http://thkl.ink/dic04fotos Das Video: http://thkl.ink/dic03video Achtung: Bei dieser Veranstaltung werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht, die im Anschluss veröffentlicht werden. Durch deine Teilnahme stimmst du dem zu. --------------------- Call for Speaker Ich suche immer Sprecher*innen, ob für dieses oder das nächste Meetup! Du bist zum Beispiel Change- oder Innovationsmanager*in, Personalverantwortliche/r, Führungs- kraft oder Inhaber*in und dabei, dein Unternehmen so umzubauen, dass die Veränderung bleibt? Oder du hilfst uns, aus den Fehlern anderer zu lernen und berichtest über einen missglückten Change Prozess? Dann melde dich und schreib mir eine Nachricht an [masked] oder über die www.supernju.de Website. Hier sind die Anforderungen: - 15-20 Minuten Beitrag, Deutsch oder Englisch - Anschließende Teilnahme in der Diskussion - Weibliche Sprecherinnen willkommen --------------------- Das #DIC ist ein Event von www.supernju.de

    7
  • Keep exploring! Wie man den Wandel etabliert // DIC04

    Wie wird Innovation zur Routine? Was scheinbar absurd klingt, ist auf den zweiten Blick ziemlich plausibel: Damit andauernde Veränderung und Weiterentwicklung nicht nur einzelne Strohfeuer bleiben, müssen sie institutionalisiert und in die Gewohnheiten der Menschen übertragen werden. Wenn es nicht gelingt, sie in den Genen der Unternehmenskultur und ihrer Strukturen zu verankern, dann haben auch Innovationstreiber wenig Chancen, dauerhaft mit ihren Bemühungen erfolgreich zu sein. Erfolglose Change Prozesse, Frust und Innovationsstau sind die Folgen. Beim vierten Digital Innovation Culture Meetup (#DIC04) sprechen wir diesmal über Möglichkeiten und Wege, wie der Wandel dauerhaft von allen Mitarbeitern gelebt werden kann. Am 17. September treffen wir uns deshalb ab 18:30 im Dock 39, dem Innovationslabor der Stadtwerke Mainz. Hier bekommst du einige Eindrücke vom letzten Meetup: Die Bilder: http://thkl.ink/dic03fotos Das Video: http://thkl.ink/dic03video Der Abend 18:30 // Ankommen, Tach sagen, runterkommen ab 19:00 // Impulsvorträge & Diskussionspanel 1) Yasmin Ulrich ist Managerin des internationalen Netzwerkes aus Banken und Drittanbietern bei Western Union Business Solutions. In ihrem Beitrag "Banken unter Druck – Digitaler Wandel am Beispiel eines Unternehmens aus der Finanzbranche" gibt uns die Finanzexpertin und ehemalige Profitennisspielerin einen Einblick in die Innovationsfähigkeit von Großbanken. 2) Daniel Stölzle ist Referent im Innovationsmanagement unseres Gastgebers, der Mainzer Stadtwerke AG. In seiner beruflichen Vergangenheit hat er bereits Innovationsprojekte im Bereich Biokraftstoffe, sowie Autonomes Fahren und 3D-Druck im Nutzfahrzeugbereich begleitet. Für den drittgrößten Schweizer Energieversorger war er im Transaktionsmanagement im Bereich Windkraft tätig. Beim #DIC04 spricht er darüber, welche Rolle „Spielräume“ haben müssen, damit Veränderungskultur eine Chance hat. 3) 20 Minuten Pause 4) Carina Leue-Bensch erlebt Innovation und Wandel aus unterschiedlichen Perspektiven – in der Praxis als Innovationsmanagerin bei der Lufthansa Systems, in der Forschung als Doktorandin im Bereich "Teaching and Coaching Innovation", sowie in der Lehre als Dozentin an mehreren Hochschulen. In Ihrem Vortrag „Power from within – Crowdfunding Innovation at Lufthansa Systems“ zeigt sie, wie bei Lufthansa Systems mithilfe von internem Crowdfunding aus Mitarbeitern Innovationstreiber werden. 5) Nach den Vorträgen gibt es wie üblich ein Diskussionspanel mit allen Speakern unter Einbeziehung des Publikums. Festgehalten wird der Abend diesmal in einem Graphic Recording von Michael Geiß-Hein aka www.mistermaikel.de Die Bilder des Abends macht die talentierte Konzeptfotografin Sandra Junker von www.studioseeya.com Das #DIC ist ein Event von www.supernju.de Achtung: Bei dieser Veranstaltung werden Foto- und Videoaufnahmen gemacht, die im Anschluss veröffentlicht werden.

    14
  • NEW WORK? Fuck your Arbeit 4.0! // Digital Innovation Culture Meetup 03

    Benötigt einen Veranstaltungsort

    Es ist soweit! Ich freue mich, dass das Digital Innovation Culture Meetup endlich in die dritte Runde geht. Diesmal nehmen wir uns das Hype Thema "New Work / Arbeit 4.0" vor. Was ist "Digitale Arbeitskultur" und wie verändert sie über Homeoffice, Teilzeitregelungen und Technologie hinaus unsere Arbeitswelt? Welche Rolle spielen dabei junge Mitarbeiter und ihre Auffassung von Arbeit, Freizeit und Leben? Wie können sich ältere oder langjährige Mitarbeiter in Veränderung einbringen? Müssen wir alle morgen überhaupt noch arbeiten und wie trägt das alles zu Innovation bei? Fünf Vorträge und eine anschließende Diskussionsrunde mit sehr spannenden Gästen aus unterschiedlichsten Branchen und Unternehmensgrößen. Seht selbst... Der Abend 18:30 // Ankommen, Tach sagen, runterkommen ab 19:00 // Impulsvorträge & Diskussionspanel 1) Ferdinand v. Seggern ist Web Analyst und Conversion Specialist bei einem großen Frankfurter Tourismus Unternehmen: „Arbeiten, wie andere Urlaub machen – Manchmal musst du dein Unternehmen zu deinem Glück zwingen“ 2) Oliver Kemmann gründet 1998 gemeinsam mit seinem Bruder Christoph die Mainzer Digitalagentur KEMWEB. Seit dem letzten Jahr krempeln sie gemeinsam mit den aktuell 30 Mitarbeitern ihr Unternehmen auf Links: „Euch geht‘s doch super, was wollt ihr denn? - Über das Arbeitgeber-Umparken in meinem Kopf!“ 3) Susanne Busshart ist SerialEntrepreneur und hat, neben eigenen Start-ups einige der größten deutschen Digitalagenturen geleitet. „Die Talente an Bord machen uns aus“ - mit dieser Philosophie vertritt sie seit Jahren New Work und ist Mitglied der Enfants Terrible Organisation. Susanne gründet aktuell ein neues Unternehmen und wird uns dazu, sowie zu den Enfant Terribles interessante Insights geben. 4) Tobias Reitz ist New-Work-Native. Denn die Darmstädter Digitalagentur Quäntchen & Glück gründet er 2010 noch während des Studiums gemeinsam mit vier Kommiliton*innen. Seitdem experimentieren die inzwischen 16 quäntchen mit Urlaubsflatrates, Gehaltsmanifesten, Meetingfreien Wochen, getreu dem Motto: „Wenn es ein Problem gibt, mach ´ne Party draus!“ Was Kultur mit (Digital-)Strategie zu tun hat, erklären Tobias und seine Kollegin Jessica Müller bei einer Runde New-Work-Quartett – nur echt mit 32 Ideen. 5) Dr. Tobias Brosze ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Mainz und damit unter anderem verantwortlich für über 1400 Mitarbeiter. Wie man die auf dem Weg in die Digitalisierung mitnimmt erzählt er uns in seinem Beitrag "Der Spagat zwischen stabil und agil - Die digitale Transformation bei den Mainzer Stadtwerken" Zu Gast sind wir diesmal mit spektakulärem Blick über die Mainzer Innenstadt und den Dom bei mediaman in Mainz. Alle Infos dazu, wie ihr dorthin kommt, findet ihr in der Anfahrtsbeschreibung. Ich freue mich auf euch! Euer Tom

    35
  • Digital Innovation Culture // 02 meets BarCamp RheinMain

    Alte Schlosserei | EVO AG

    #DIC02 meets #BCRM17 Das zweite Digital Innovation Culture Meetup (#DIC02) findet am 11./[masked] im Rahmen des BarCamp RheinMain 2017 in den Räumen der EVO in Offenbach statt. ************* ACHTUNG ************ Bitte beachtet, dass ihr für das BarCamp ein Ticket braucht (also auch für das #DIC02). Das bekommt ihr hier: http://j.mp/bcrm17tickets Bitte nutzt trotzdem auch das RSVP des Meetups, damit ich eine ungefähre Ahnung habe, wer sich für das Meetup interessiert. ************************************** Alles Infos zur Location (und zum BarCamp) findet ihr auf der Website des BarCamps RheinMain: http://barcamp-rheinmain.de/Location.html Ablauf Ich plane im Rahmen des BarCamps zwei Sessions zum Thema #DIC zu halten. Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr diese Sessions besucht und mit eurer Meinung und eurem Wissen unterstützt. Zudem könnt (und sollt) ihr im Rahmen des BarCamp natürlich sehr gerne auch eine eigene Session zum Thema halten. Eure Sessions könnt ihr hier eintragen: http://j.mp/bcrm17sessions Dort findet ihr auch schon meine Beiträge.

    6
  • Digital Innovation Culture // 01

    UDG

    Liebe Creatives, es ist soweit. Endlich kann das Kickoff Meetup zur Digital Innovation Culture (#DIC) starten. Dank der netten Menschen bei der United Digital Group (UDG) konnte ich meinen Wunsch realisieren, in Mainz mit der Meetup-Reihe zu beginnen. Da Innovationskultur unbedingt auch etwas mit dem Kreativraum zu tun hat, in dem man arbeitet, sollen die Meetup Locations alle etwas Besonderes haben. Die UDG stellt uns ihr tolles Konferenz-Loft mit Dachterasse und Blick auf Mainz und den Rhein zur Verfügung: Genau das Richtige für einen innovativen Austausch. :) Worum geht es? Bei unserem ersten Meetup möchte ich mit euch gemeinsam erörtern, was Digitale Innovationskultur eigentlich ist, was sie ausmacht und wie man sie erreicht. Warum braucht man sie überhaupt und welche Bausteine und Bestandteile machen sie aus, welche Facetten hat sie? Dazu starten wir mit einem kleinen Vortrag um das Thema einzuordnen. Danach diskutieren wir gemeinsam, und erweitern die Gedanken des Vortrages. Ziel des Meetups ist ja, in gemeinsamen regelmäßigen Runden die Digitale Innovationskultur Stück für Stück greifbarer zu machen und mit Leben zu füllen. Die zweite Hälfte des Abends ist jetzt auch komplett. Freut euch drauf. Der Abend 18:30 // Ankommen, Tach sagen, runterkommen 19:00 // Impulsvortrag "Digital Innovation Culture" / Tom Klose 19:20 // Diskussion Pause 20:00 // Impulsvortrag "Knietief in der Pampe - KMU trifft auf Digitalisierung" / Norbert Gilles 20:20 // Diskussion ca. 20:45 // Design Thinking Session 21:15 // Abschlussrunde 21:30 // Ende Ich freu mich auf euch! Tom

    19