Loading
  • OWLmeetup Was werden wir für unsere Arbeit in die Zeit nach der Krise mitnehmen?

    Wer hätte gedacht, dass Krise SO digital machen kann? Die Masse an Menschen, die sich in den vergangenen Wochen an die digitale Arbeit im Home-Office gewöhnen mussten, durften, konnten und wollten ist überwältigend und wird das Thema mit Sicherheit auch nach ausgestandener Krise am laufen halten. Aber selbst viele von denen, die bereits Jahre Erfahrung mit Remote Work hatten, wurden zeitweise an ihre Grenzen geführt. Gleiches gilt für die Infrastrukturen und Tools für digitale Arbeit. Unsere Perspektive beim OWLmeetup aber lautet nun aber ja nicht umsonst: Zukunft der Arbeit. Und darum möchten wir beim 12. OWLmeetup aus der gemeinsamen physischen Distanzierung heraus noch stärker auf gemeinsamen Austausch setzen und uns allen die Fragen stellen: Was werdet Ihr nach der Krise mit in den zukünftigen Arbeitsalltag übernehmen? Wir werden uns am[masked] ab 16 Uhr im Zoom-Channel treffen. Lade Dir dazu die Zoom-App am besten auf Deinen Rechner, Smartphone oder Tablet runter und halte Kopfhörer mit Mikrofon bereit, wenn Du aktiv per Webcam mitmachen möchtest. Nur zuhören ist natürlich genauso OK ;) Hier schon einmal der Link, der am 7.4. ab 16 Uhr freigeschaltet wird: https://zoom.us/j/670432806?pwd=eDlQMVlDTDluNy96TForN2luckRTZz09 DAS FORMAT: Bei unseren Präsenz-Meetups haben wir in der Regel 2-4 Experten, die aus ihrer Arbeit berichten und diskutieren im Anschluss an die Vorträge gemeinsam. Zu diesem Thema sind wir (fast) alle Expert:innen. Darum möchten wir euch allen den Raum geben, euch einzubringen und das geht so: Wir werden 3 Impulse à 5 Minuten zum Thema vorbereiten. Jede:r von Euch ist aber eingeladen, ebenfalls ca. 5 Minuten zu erzählen, wie es Euch mit der digitalen Arbeit aktuell geht: Was war Dein Stand vor der Krise? Hast Du bereits mindestens die Hälfte Deiner Arbeit digital und mobil erledigt oder bist Du ins kalte Wasser gesprungen? Was waren die größten Schwierigkeiten für DIch? Wie hast Du sie gelöst oder eben auch noch nicht gelöst? Was möchtest Du nach überstandener Krise weiter führen? Was funktioniert gut? Worauf freust Du dich am meisten, wenn Du wieder gemeinsam mit Kolleg:innen arbeiten kannst? Wir peilen an, danach 8 externen Teilnehmer:innen dezidiert ca. 5 Minuten Zeit für ihre Sicht zu geben, um danach dann in die große Runde überzugehen. Im Anschluss gehen wir dann in die freie Diskussion und möchten dann auch diejenigen zu Wort kommen lassen, die sich vorher noch keine konkrete Meinung bilden wollten oder konnten. Klingt das interessant für Euch? Ach ja und: Da wir dieses Mal ja ortsunabhängig sind, laden wir natürlich auch alle Mitgleider dieser Meetup-Gruppe aus Berlin und ganz Deutschland ein! So lernen wir uns hoffentlich auch mal kennen. Ostwestfalen-Lippe ist auch digital sehr schön ;) Ach ja und zwei: Unser OWLmeetup zur Führung in der digitalen Zukunft der Arbeit bei der Synaxon AG wird selbstverständlich zu einem geeigneten Zeitpunkt nachgeholt, wenn die Maßnahmen zur sozialen Distanzierung aufgehoben sind. Photo by Sven Brandsma on Unsplash

  • Wie öffnet Ihr ein Unternehmen (nach innen und außen)? bei Dr.Oetker

    // UPDATE 22.1.: Wir sind selber etwas überrascht, dass dieses Meetup innerhalb von 24 Stunden ausgebucht war. Bitte nutzt die Wartelistenfunktion im Anmeldeprozess. Sobald ein Platz für Euch frei wird, werdet Ihr von Meetup.com benachrichtigt // UPDATE ENDE Alle sprechen von Transparenz der Unternehmen, Augenhöhe und Offenheit als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung und Grundlage der Zukunft der Arbeit. Wir möchten uns am 10.2. ab 18 Uhr bei Dr. Oetker gezielt die Frage vornehmen: Wie können und wie sollten wir unsere Unternehmen öffnen? - Für Menschen – im Unternehmen und außerhalb - Für neue Impulse, Arbeitsmethoden und Werkzeuge - Für neue Denkweisen und unbekannte Perspektiven - Um Bedenken und Dashabenwir nochnie/schonimmersogemacht-Argumente zu entkräften - Aber auch: Ab welchem Punkt kann Offenheit zur Gefahr für ein Unternehmen werden? Impulse wird es bei diesem 11. OWLmeetup von drei ganz unterschiedlichen Seiten geben. Alle Speaker_innen stehen im Anschluss für Fragen und Diskussion zur Verfügung: - Maike Küper und Nicola Stickling werden aus zwei unterschiedlichen Perspektiven im Unternehmens Dr. Oetker berichten, wie man von der „ostwestfälischen Zurückhaltung“ zu Transparenz und Offenheit gelangt - Sarah Biendarra von comspace wird über praktische Erkenntnisse aus "5 Jahren Öffnen einer Personalabteilung” erzählen - Ole Wintermann von der Bertelsmann Stiftung gibt einen kurzen Einblick in die frisch veröffentlichte Studie "Wie digital sind die deutschen Unternehmen?"mit der Perspektive Offenheit. UNSER ZIEL DES ABENDS Jede_r von Euch soll schlauer nach Hause gehen als Ihr gekommen seid und praktische Anregungen mitnehmen, die Ihr direkt am nächsten Arbeitstag anwenden könnt. Wichtig ist uns vor allem: Der Abend lebt von Eurem Input, euren Fragen und Diskussionsbeiträgen. Wir möchten mit dem #OWLmeetup aktiv Eure Vernetzung zu den Digitalisierungsthemen in der Region Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus unterstützen. ABLAUF DES MEETUP: 17:45 - Ankommen 18:00 - Uhr Begrüßung, Organisatorisches und Themen-Intro durch Alex Kahl 18:20 - Maike Küper und Nicola Stickling, Dr. Oetker 18:50 - Sarah Biendarra, comspace 19:20 - Ole Wintermann, Bertelsmann Stiftung 19:30 - Diskussion und Fragerunde mit anschließendem Networking 21:00 - Ende der Veranstaltung Die Teilnahme ist kostenlos und für den kleinen After Work Hunger und Netzwerk-Durst steht die ganze Zeit passendes Zubehör bereit. Ihr braucht Euch also nicht vorher Essen zu besorgen 😉 Bitte meldet Euch verbindlich an, da wir das Catering passend bestellen werden. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich als Mit-Organisator wenden: Alex Kahl ([masked]) mit dem BETREFF: Anmeldung #OWLmeetup bis spätestens 9. Februar Wir treffen uns in der in der Lutterstraße 14, 33617 Bielefeld bei Dr. Oetker. Beim Pförtner direkt an der Schranke melden, der erklärt den Weg oder wir holen euch ab. Besucherparkplätze direkt links oder auch im Parkhaus. Dresscode: Come as you are - gerne no Suits ;) ERZÄHLT EUREN KOLLEG_INNEN DAVON UND TEILT DAS MEETUP WEITER! Teilt den direkten Link zur Veranstaltung gerne in Euren eigenen Kanälen und ladet weitere Menschen ein, von denen Ihr denkt, sie sollten dabei sein! https://www.meetup.com/de-DE/Digital-Workplace-Meetup/events/266723160/ Einen Rückblick auf das 3. #OWLmeetup zum Thema Blockchain und Bitcoin findet Ihr hier bei der Neuen Westfälischen (http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/21866298_Wie-Technik-die-Arbeit-veraendern-kann.html). Das Fraunhofer Institut IEM, der Spitzencluster It's OWL und die Bertelsmann Stiftung freuen sich als Unterstützer des Meetups auf Euch!

    2
  • CDR: Wie Unternehmen mit KI, Daten & Algorithmen verantwortungsvoll umgehen

    Daten werden immer mehr zur Basis von Geschäftsmodellen. Es kommt mehr darauf an, nutzerbezogene Daten zu sammeln und bestehende Produkte und Dienstleistungen anhand dieser Erkenntnisse weiter zu entwickeln. Damit einher geht aber auch eine immens gewachsene Verantwortung der Unternehmen für diese Daten sowie für den Mechanismus des Auswertens der Daten. Daraus ergeben sich drängende Fragen. Braucht künstliche Intelligenz einen Anwalt? Hat eine Maschine Rechte - zum Beispiel Urheberrecht? Daraus ergibt sich die Frage: Wem gehören eigentlich die Arbeitsergebnisse die eine KI hervorbringt. Wer schützt wie die Daten, die einer AI zugeführt werden, während sie sie bearbeitet und wenn es ein fertiges Ergebnis gibt? Welche ethischen Gesichtspunkte sollten Unternehmen beim Bau und Einsatz von intelligenten Maschinen beachten? Mit Fragen wie diesen und welche Auswirkungen sie auf Unternehmen, die Zukunft der Arbeit und damit auch auf die Gesellschaft haben werden, wollen wir uns in unserem Meetup am 10.12. bei comspace beschäftigen. Als Experten und Diskussionspartner stehen uns zur Verfügung: - Dr. Till Kreutzer, Rechtsanwalt iRights.Law Rechtsanwälte in Berlin, Professor und Berater der Politik - Andreas Kämmer, Geschäftsführer comspace UNSER ZIEL DES ABENDS Jede_r von Euch soll schlauer nach Hause gehen als Ihr gekommen seid. Egal ob Ihr bereits als Experten in den Bereichen Recht, KI und CDR seid, oder noch keine Berührung mit den Feldern hattet. Wichtig ist uns vor allem: Wir möchten mit dem #OWLmeetup9 aktiv Eure Vernetzung zu den Digitalisierungsthemen in der Region Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus unterstützen. ABLAUF DES MEETUP: 18:00 - Uhr Begrüßung, Organisatorisches und Themen-Intro durch Alex Kahl und die Bertelsmann Stiftung 18:20 - Till Kreutzer 18:50 - Andreas Kämmer 19:20 - Diskussion und Fragerunde mit anschließendem Networking Die Teilnahme ist kostenlos und für den kleinen After Work Hunger und Netzwerk-Durst steht die ganze Zeit passendes Zubehör bereit. Ihr braucht Euch also nicht vorher noch Essen besorgen 😉 Bitte meldet Euch verbindlich an, da wir das Catering passend bestellen werden. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich als Mit-Organisator wenden: Alex Kahl ([masked]) mit dem BETREFF: Anmeldung #OWLmeetup bis spätestens 9. Dezember Wir treffen uns in der in der Elsa-Brändström-Straße 2-4, bei comspace im 8.OG - der Eingang zum City-Tower befindet sich um die Ecke an der Alfred-Bozi-Straße. Dresscode: Come as you are - gerne no Suits ;) ERZÄHLT UND TEILT DAS MEETUP WEITER! Teilt den direkten Link zur Veranstaltung gerne in Euren eigenen Kanälen und ladet weitere Menschen ein, von denen Ihr denkt, sie sollten dabei sein! https://www.meetup.com/de-DE/Digital-Workplace-Meetup/events/266723160/ Einen Rückblick auf das 3. #OWLmeetup zum Thema Blockchain und Bitcoin findet Ihr hier bei der Neuen Westfälischen (http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/21866298_Wie-Technik-die-Arbeit-veraendern-kann.html). Das Fraunhofer Institut IEM, der Spitzencluster It's OWL und die Bertelsmann Stiftung freuen sich als Unterstützer des Meetups auf Euch! PARKEN: Das Parkhaus Am Zwinger liegt direkt hinter der IHK. Neben comspace gibt es auch das Q-Park. Foto: Guido Klinker (Flöttmann Verlag) beim #OWLmeetup8

  • Lernen in der vernetzten Welt - wenn Methoden wie #WOL Organisationen verändern

    Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG

    #berlinDWM goes Basel - #baselDWM rund um die vernetzte Arbeitswelt Wir werden wir lernen in der vernetzten Arbeitswelt? Was steckt hinter dem Begriff Social Learning? Und was können Methoden wie "Working Out Loud" leisten, um Mindset, Skillset und Toolset für Mitarbeiter und Unternehmern in der digitalen Transformation zu stärken? Auf diesem Meetup gehen wir gezielt auf das Thema Working Out Loud ein, berichten aus Praxisfällen über den Einsatz im Unternehmen und zeigen ganz konkret, wie Social Learning funktionieren kann. - für #WOL-Neulinge besprechen wir die Grundlagen und machen diese erlebbar - für Unternehmensvertreter bieten wir ein Best Practice Sharing Gastgeber: - Katja Seibert-Bolz, Helvetia Versicherung, (https://www.linkedin.com/in/katja-seibert-bolz-01a74382/) - Stefanie Moser, Expertin in der Arbeitswelt 4.0, https://www.linkedin.com/in/stefanie-moser-trans4m/ Sabine Kluge, WOL Coach und Enthusiast, mit Wahlheimat Berlin (https://www.linkedin.com/in/sabine-kluge-2b48652b/) - Alexander Kluge, Mit-Initiator berlinDWM, Berliner und Transformationsbegleiter (https://www.linkedin.com/in/akluge/)

  • KI in der HR: Wer übernimmt Verantwortung?

    Bikini Berlin

    Hat das Thema Künstliche Intelligenz das Zeug dazu, die Arbeit der HR disruptiv zu verändern? Ob im Recruiting, in der Personalentwicklung oder der Führungskräfteauswahl: überall greifen Algorithmen ein und versprechen mehr Effizienz und bessere Entscheidungen - zum Wohle aller Beteiligten. Kaum ein Software-Anbieter, der derzeit nicht die Wunder der KI bei der Personalarbeit preist. Ist das so? Was außer Versprechungen gibt es denn tatsächlich? Nach welchen Regeln funktionieren Kollege Chatbot und die smarten Talentmanagement Lösungen? Wir glauben, dass der Einsatz von KI in der HR der perfekte Rahmen ist, um das Thema Ethik und Verantwortung im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz sehr konkret zu machen. Sozusagen die KI an ihren Taten messen. Wir freuen uns, dass uns die IBM als einer der großen Mitspieler auf dem Markt der KI Software-Lösungen Gelegenheit gibt, im Rahmen der "IBM Pop-Up Experience" im Bikini Berlin dieses Thema zu diskutieren und selber mit Experten Rede und Antwort stehen wird. Format: - Gäste und Experten diskutieren in kleinen Sessions zum Thema - Interaktives Format Zu Gästen und Format stellen wir hier später Updates bereit. ACHTUNG: Die Anmeldung zu dem Event reicht nicht hier im Meetup. Bitte unbedingt noch unter https://www.fairorg.de/IBM/Think/nomi.cfm/thinkatibm/?Token=KIHR registrieren, sonst können wir keinen Einlass garantieren. Danke!

    7
  • Digitalisierung LIVE und in der PRAXIS

    Die Weberei

    Digitalisierung und alles, was mit ihr zusammenhängt, sind in vollem Gange. Längst ist sie auch im Kreis Gütersloh bei Unternehmen und Menschen angekommen. Geschäftsmodelle ändern sich oder verschwinden gänzlich, neue Berufe entstehen, die Zusammenarbeit im Team wird neu strukturiert und die Möglichkeiten digitalen Arbeitens verändern den Alltag und sorgen für neue Optionen, Beruf und Privatleben miteinander zu kombinieren. Viele Unternehmen im Kreis Gütersloh haben die Chancen und auch die Notwendigkeiten zum Wandel erkannt und sich proaktiv damit beschäftigt. ################## Wie das in der Paxis ganz konkret aussieht, darüber berichten: - TIM BRÜGGEMANN (Formfreund Holzmanufraktur) - JENNIFER KOTULA (Claas) und - TANJA SCHULTE comspace GmbH & Co. KG - Diskussionsrunde mit anschließendem Networking. bei unserem MeetUp am[masked] um 18:30 Uhr im KESSELHAUS der WEBEREI in Gütersloh. ################## Veranstalter sind die Bertelsmann Stiftung, das Fraunhofer Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM) und Faktor3/Flöttmann Verlag alexandra.schmied (a) bertelsmann-stiftung.de

  • Agil und digitalisiert arbeiten: So kann's gehen - #OWLmeetup #8 in BIELEFELD

    IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

    Agiles Arbeiten wird zumindest eine mögliche Zukunft der Arbeit sein, soviel ist vielen Menschen bereits bewusst. Trotzdem stellen sich immer wieder viele die Frage: - Wie fange ich an, mein Unternehmen, mein Team oder auch nur meine eigene Arbeitsweise agiler zu gestalten? - Was bedeutet es in der Praxis, agil zu arbeiten? - Welche digitalen und menschlichen Veränderungen gehören zum agilen Arbeiten? Auf diese und viele weitere Fragen möchten wir beim 8. OWLmeetup in der IHK in Bielefeld (Raum 528) gemeinsam mit euch und unseren Unterstützern dem Fraunhofer Institut IEM, dem Spitzencluster It's OWL und der Bertelsmann Stiftung Antworten finden. DAS HABEN WIR VOR Dazu haben wir 2 Experten eingeladen, die uns jeweils 18 Minuten Input geben werden und dann zur Diskussion und Fragerunde zur Verfügung stehen: - Dr. Masud Fazal-Baqaie ist Gruppenleiter beim Fraunhofer IEM und Sprecher der Fachgruppe Vorgehensmodelle der Gesellschaft für Informatik e.V. Bei seiner täglichen Arbeit bekämpft er unter anderem „Fake News“ zu Agilität bei Maschinen- und Anlagenbauern und versucht diese zu mehr Agilität zu bewegen. Zuvor war er Prozessberater für Softwareentwicklungsmethoden in der Banken- und Versicherungsbranche, wo Agilität schwer im Trend liegt. Erfahrungen zum Thema hat er während seiner Promotion und in zahlreichen Beratungsprojekten gesammelt. - Henning Husmann unterstützt Hagebau Connect aktuell dabei, eine digitale Company aufzubauen, die von Anfang an mit und nach agilen Methoden arbeitet. Hierzu wird er mit uns ganz praktische Alltags-Erfahrungen zu Führung, Recruiting und Organisation teilen. UNSER ZIEL DES ABENDS Jede_r von Euch soll schlauer nach Hause gehen als Ihr gekommen seid. Egal ob Ihr bereits als agile Experten kommt oder noch am Anfang der eigenen Digitalisierung steht. Wichtig ist uns vor allem: Wir möchten mit dem #OWLmeetup aktiv Eure Vernetzung zu den Digitalisierungsthemen in der Region Ostwestfalen-Lippe und darüber hinaus unterstützen. ABLAUF DES MEETUP: 19:00 - Uhr Begrüßung, Organisatorisches und Themen-Intro durch Alex Kahl und die Bertelsmann Stiftung 19:20 - "Aufbau einer agilen Unternehmensorganisation“ Henning Husmann, COO Hagebau Connect 19:50 - "Agilität im Maschinen- und Anlagenbau – Crashtest mit der Realität" Dr. Masud Fazal-Baqaie, Fraunhofer IEM 20:20 - Diskussion und Fragerunde mit anschließendem Networking Die Teilnahme ist kostenlos und für den kleinen After Work Hunger und Netzwerk-Durst steht die ganze Zeit passendes Zubehör bereit. Ihr braucht also nicht vorher noch Essen besorgen 😉 Bitte meldet Euch verbindlich an, da wir Catering passend bestellen werden. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an mich als Mit-Organisator wenden: Alex Kahl ([masked]) mit dem BETREFF: Anmeldung #OWLmeetup bis spätestens 12. März Wir treffen uns in der IHK Bielefeld in der Elsa-Brändström-Straße, Raum 528. Dresscode: Come as you are - gerne no Suits ;) PARKEN: Das Parkhaus Am Zwinger liegt direkt hinter der IHK. Schräg gegenüber gibt es auch das Q-Park. ERZÄHLT UND TEILT DAS MEETUP WEITER! Teilt den direkten Link zur Veranstaltung gerne in Euren eigenen Kanälen und ladet weitere Menschen ein, von denen Ihr denkt, sie sollten dabei sein! Einen Rückblick auf das 3. #OWLmeetup zum Thema Blockchain und Bitcoin findet Ihr hier bei der Neuen Westfälischen (http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/21866298_Wie-Technik-die-Arbeit-veraendern-kann.html). Das Fraunhofer Institut IEM, der Spitzencluster It's OWL und die Bertelsmann Stiftung freuen sich als Unterstützer des Meetups auf Euch!

  • berlinWOL-Meetup MEETS berlinDWM-Meetup

    Meeet - Räume für Begegnungen

    Zwei Meetups tun sich für dieses Meetup zusammen: Das berlinWOL-Meetup bringt regelmässig Working Out Loud Enthusiasten aller Erfahrungsgrade zusammen, damit Praktiker sich über die Implementierung des Lernprogramms in Unternehmen auszutauschen und sich gegenseitig unterstützen können. Dabei geht es im Kern um das selbstgesteuerte Lernen in einer vernetzten Arbeitswelt. Das Digital Workplace Meetup (#berlinDWM) gibt es seit über 2 Jahren mit immer wieder spannenden Gesprächspartnern und Themen rund um die Herausforderungen der Arbeitswelt in der nicht nur digitalen Transformation. Working Out Loud und Digitaler Arbeitsplatz – das passt zusammen. Technologie – das Tool- und Skillset – braucht Mindset: Working Out Loud. Wie bringen wir die Elemente für die Menschen im Unternehmen und für den Unternehmenserfolg gleichermaßen zusammen? Mindset – geht das ohne Tools und Skills – oder was brauchen wir, um erfolgreich Wissen zu teilen und damit schneller, besser zu lernen und zusammen zu arbeiten? Dieser gemeinsame Meetup wird besonders interaktiv: Für WOL-Neulinge besprechen wir die Grundlagen und machen diese erlebbar; für Unternehmensvertreter bieten wir ein Best Practice Sharing – und mit dabei sind unsere Teilnehmer vom ersten offenen, unternehmensübergreifenden WOL-Circle Mentor Bootcamp: Unternehmensvertreter, die sich fit machen, um WOL in ihren Unternehmen wirkungsvoll einzuführen. Mit dabei: - Michael Munke, Daimler AG, Initiator des berlinWOL Meetup (https://www.linkedin.com/in/michael-munke/) - Sabine Kluge, WOL Coach und Enthusiast, mit Wahlheimat Berlin (https://www.linkedin.com/in/sabine-kluge-2b48652b/) - Alexander Kluge, Mit-Initiator berlinDWM, Berliner und Transformationsbegleiter (https://www.linkedin.com/in/akluge/) Links: berlinWOL Meetup: https://www.meetup.com/de-DE/Working-out-loud-in-Berlin/ WOL Circle Mentor Bootcamp: https://transformation-maker.space/event/working-out-loud-tm-circle-mentor-bootcamp/

    9