• Frankfurt Stoics Hike - Eine philosophische Wanderung

    Literaturhaus Frankfurt

    Liebe Philosophie Freunde, wir, die Frankfurt Stoics, machen einen kleinen Ausflug. Man kann es Betriebsausflug, Wandertag oder philosophischen Spaziergang nennen. :-) Es wird eine heitere, entspannte Wanderung mit philosophischem Input. Wie die antiken Stoiker, treffen wir uns dieses Mal draußen, unter einer Säulenhalle. Wir starten um 16h bei den Säulen des Literaturhauses und spazieren in den Stadtwald, zum ehemaligen Goetheturm (ca. 45min). Dort machen wir einen Zwischenstopp, wo man auch essen und trinken kann. Danach wandern wir dann eine andere Strecke, am Main entlang, wieder zurück zum Literaturhaus (ca. 90min). Es sind etwa 8 km Gesamtstrecke. Etwas zu trinken mitzubringen wäre sinnvoll. Viele Grüße und bis dahin, Eduard "We must go for walks out of doors, so that the mind can be strengthened and invigorated by a clear sky and plenty of fresh air." (Seneca)

  • Work vs. Life? Der Job und das "gute Leben" aus Sicht der Stoiker

    "Nichts versteht ein gestresster Mensch weniger als zu leben, nichts ist schwerer zu erlernen." (Seneca) Arbeit prägt unser Leben. Wie würden die Stoiker die aktuellen Fragen zur Work-Life-Balance beantworten und welche Übungen können uns helfen mit Stress und Frust im Job besser umzugehen? Dies ist das Themenfeld des nächsten Frankfurt Stoics Treffens. Wir treffen uns wieder im Wir Komplizen. Bei gutem Wetter können wir dort auch draußen sitzen. Ich freue mich auf anregende und kurzweilige Runde! Bis dahin, viele Grüße, Eduard Zur Einstimmung: https://dailystoic.com/workplace/

  • „Habe ich etwas Gemeinnütziges getan?" (Marcus Aurlieus)

    “A man makes no noise over a good deed, but passes on to another as a vine to bear grapes again in season.” (Marcus Aurelius, V, 6) Hallo zusammen, der April steht vor der Tür und somit auch der “Month of Service” in unserem Dachverband, dem Stoic Fellowship. Im April soll der Dienst an der Gemeinschaft im Vordergrund stehen. Für die Stoiker ist der Mensch ein soziales Wesen, das Verantwortung für seine Mitmenschen trägt. Lasst uns darüber gemeinsam reflektieren. Wir werden zunächst über Pflicht und soziale Verantwortung aus der Sicht der Stoiker sprechen und konkrete To-Dos für unseren Alltag definieren, die jeder dann im April auch für sich umsetzen. Schöne Grüße und bis Mittwoch - ich freue mich! Eduard „Habe ich etwas Gemeinnütziges getan? Nun, davon habe ich ja selbst auch Vorteil. Diesen Gedanken habe stets vor Augen und höre in keiner Lage auf, so zu handeln.“ Markus Aurelius, IX, 4)

  • Stoizismus: "Lifehack" oder Lebensphilosphie?

    Wir Komplizen

    Einige praktische Übungen des Stoizismus können und werden als sog. Lifehacks (Lebenskniffe) verwendet, d.h. beispielsweise als Mittel um Stress zu bewältigen. Die Übungen des Stoizismus können grundsätzlich unabhängig von der Philosophie des Stoizismus praktiziert werden. Warum ist es deutlich besser die Übungen im Kontext der Philosophie zu betrachten und zu praktizieren und welche Gefahr besteht, wenn wir das nicht tun? Nach der Klärung dieser Frage stelle ich drei praktische Übungen vor, die sich gut zum praktizieren eignen. Und dann diskutieren wir in der Runde. Ich habe wieder einen Tisch für 12 Personen reserviert im "Wir Komplizen"- Es hat viel Spaß gemacht letztes Mal in dieser Location. Ich freue mich auf Euer Kommen! Viele Grüße, Eduard PS: Unser Dachverband, der Stoic Fellowship, hat hierzu ein kleines Büchlein rausgegeben. Ihr könnt es hier kostenlos runterladen: http://files.meetup.com/20329200/24%20Stoic%20Spiritual%20Exercises.pdf

    1
  • „Gute" Vorsätze für das neue Jahr? - Stoizismus und Selbstoptimierung.

    80% der Menschen geben ihre Neujahrsvorsätze angeblich im Februar auf. Woran liegt das? Haben sie die falsche Methodik oder die falschen Vorsätze? Mehr Erfolg, mehr Fitness oder mehr Tugendhaftigkeit? Was sind sinnvolle Vorsätze? Kann man sich richtig und falsch optimieren? Nach dem gelungenen Auftakt am[masked] im Tumult, treffen sich die Frankfurt Stoics dieses Mal im Restaurant „Wir Komplizen“, um über mögliche Vorsätze für das neue Jahr zu sprechen und zu diskutieren, was aus stoischer Sicht eine gute Selbstoptimierung ist. Zur Einstimmung: https://www.newyorker.com/magazine/2018/01/15/improving-ourselves-to-death Ich freue mich auf eine spannende Gesprächsrunde! Viele Grüße, Eduard Details: Wir treffen uns am Mittwoch[masked], um 20h im Restaurant „Wir Komplizen“, Egenolffstr. 17, Frankfurt. Dort ist ein Tisch für 12 Personen reserviert.

    5
  • Mit Stoizismus durch schwierige Zeiten: Seneca und Nelson Mandela

    „Nicht was uns widerfährt, sondern wie wir damit umgehen- darauf kommt es an.“ Epiktet [masked]) Nelson Mandela und der römische Stoiker und Staatsmann Lucius Annaeus Seneca verbrachten beide viele Jahre im Gefängnis bzw. in der Verbannung. Beiden hat die Philosophie der Stoa geholfen, aus ihrer Lage das Beste zu machen und sogar daran zu wachsen. Wie haben sie das gemacht und welche stoischen Prinzipien können uns heute helfen schwierige Situationen zu meistern und unsere Menschlichkeit zu bewahren? Auch wenn die wenigsten von uns im Gefängnis oder Exil leben, so begegnen uns doch Situationen, in denen wir mit Gefühlen der Frustration, Ausweglosigkeit und Wut konfrontiert werden können. Programm: 19:30 Start: Vorstellung der Frankfurt Stoics und kurze Einführung in die Philosophie der Stoa (Stoizismus), 19:45 Kurzvortrag: Seneca und Nelson Mandela. Praktizieren von Stoizismus unter schwierigsten Bedingungen 20:15 Diskussion und Q&A. Wie kann ich Stoizismus im Alltag anwenden? 20:30 Ende der Veranstaltung. Möglichkeit in lockerer Runde im Tumult zu verbleiben Referent und Moderator: Eduard Szekeres (Gründer der Frankfurt Stoics) Organisatorisches: Es besteht die Möglichkeit Getränke im Tumult zu erwerben. Kleine Snacks wird es im Seminarraum geben. Vortragssprache ist Deutsch. Vorkenntnisse in Philosophie sind nicht notwendig. Die Veranstaltung ist für alle geöffnet und kostenlos.