• Warum die Freiheit ohne Ayn Rands Ethik keine Chance hat

    Es gibt ein seltsames Phänomen: Sämtliche Daten und Statistiken belegen, dass es den Menschen in freien oder auch nur halbfreien Ländern besser geht als in Diktaturen. Lebenserwartung, Gesundheit, Einkommen – in jeder Hinsicht geht es den Menschen in freien Ländern besser. Freiheit ist gut, sie funktioniert – und trotzdem stirbt sie. Jedes Jahr rinnt uns unsere Freiheit ein bisschen mehr durch die Finger: Vorratsdatenspeicherung, Mindestlohn, Kontoabfragen durchs Finanzamt, endlose Vorschriften etc. Der Sozialismus ist in jeder nur denkbaren Variante ausprobiert worden, wobei Venezuela nur das neueste Beispiel ist – ein Land, in dem es mittlerweile keine Lebensmittel mehr zu kaufen gibt. All das wissen wir, und trotzdem wählt sich irgendeine Generation irgendwo wieder in den Sozialismus. Aber warum? Was ist die Anziehungskraft des Sozialismus? Sind die Menschen dumm? Haben die Sozialisten bessere Rhetoriktrainer? In diesem Vortrag geht es darum, dass man die Freiheit nicht verteidigen kann, wenn man den Menschen nicht zeigt, dass sie GUT ist - dass der Sozialismus weiterhin gewinnen wird, wenn die Vertreter der Freiheit nicht mit moralischen, sondern nur mit „praktischen” Gesichtspunkten argumentieren. Referent ist Philipp Dammer, Übersetzer mehrerer Bücher von Ayn Rand, Leonard Peikoff und Yaron Brook. Er schreibt u.a. für „eigentümlich frei“ und hält Vorträge über die Philosophie des Objektivismus. Bitte gebt diese Einladung gern an andere Interessenten weiter, die sich für klassischen Liberalismus begeistern. Ich bitte jedoch aus logistischen Gründen unbedingt um eine Anmeldung unter Hayek.Hannover[@]gmail.com Weitere Informationen finden sich in diesem PDF https://drive.google.com/open?id=1LOmX9IEDiecHA793VrLWWOuf6xcX-FF9

  • Bitcoin, Euro und Kredit - Eine Einführung in alternative Währungen

    Wie entsteht eigentlich Geld? Wir verwenden es täglich und es hat für uns einen großen Wert. Dennoch besteht es meist nur aus Papier oder liegt elektronisch auf dem Konto. Seit einigen Jahren ist mit den verschiedenen Kryptowährungen sogar rein digitales Geld auf den Markt gekommen. Die bekannteste Digitalwährung "Bitcoin" erlebte in den vergangenen Jahren immer wieder Boomphasen gefolgt von regelmäßigen Abstürzen. Doch liegt das Niveau nach einer Phase der Anpassung grundsätzlich höher als vor der Boomphase. Ist der Bitcoin oder Krypto im Allgemeinen die Zukunft? Der Referent Ralph Bärligea, ist Bankenberater zu den Themen Technologie und Regulierung sowie führende Kraft im Blockchain-Team bei einer großen Management- und Technologieberatung, zudem Hochschuldozent, Wissenschaftsautor und Sachverständiger im deutschen Bundestag zum Thema Kryptowährungen und Blockchain. Ich bitte aus logistischen Gründen unbedingt um eine Anmeldung via Meetup, Facebook oder per Mail an Hayek.Hannover[@]gmail.com Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hinter diesem Link: https://drive.google.com/file/d/1ZSdSV2TWwb6JT2wacfF5IJ34rPko143N/view Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Islam und Freiheit

    Stadtteilzentrum Lister Turm

    Das Thema dieses Abends wird sein: "Islam und Freiheit - Eine kleine Einführung" Der Vortrag gibt einen Überblick über die Ideologie des Islam und dessen Verständnis von Freiheit. Der Fokus liegt vor allem auf den politischen Ambitionen und Vorstellungen des Islams. Referent ist Ralf Prechtel, studierte BWL an der Hochschule Weserbergland und arbeitete seit 1995 als Consultant, kaufmännischer Leiter und Geschäftsführer im Finanz- und Biotechbereich im In- und Ausland. Seit 2017 Senior Consultant für Business Intelligence. Er beschäftigt sich seit 2004 intensiv mit dem Islam, insbesondere im Hinblick auf dessen Geschichte und Ideologie im Vergleich zur judeo-christlichen Weltanschauung. Für einen sicheren Platz wird um Anmeldung gebeten. Weitere Informationen finden sich hier. https://drive.google.com/file/d/1AdexA59Sxw-wdq7BIhPsEKK71ouvvRA5/view?

    1
  • Der Individualverkehr als Säule der Freiheit

    Stadtteilzentrum Lister Turm

    “Schnell, sicher, unkompliziert und billig durch die Stadt, durchs Land und durch die Welt. Und das für alle Menschen. Unser Ideal der Mobilität der Zukunft darf sich nicht an Wachstumsskepsis und rückwärtsgewandter Nachhaltigkeitsrhetorik orientieren. Statt gegen den Diesel zu kämpfen, sollten wir den unteren Luftraum für den Individualverkehr erobern. Statt über Billigflieger zu jammern, sollten wir sie als den größten Beitrag zur Völkerverständigung in den letzten Jahrzehnten feiern. Mobilität bedeutet Freiheit. Diese Freiheit können und sollten wir vergrößern. Dafür braucht es neue Technologien und die richtigen politischen Weichenstellungen.” Heißt es im Werbetext zum Buch “In 80 Minuten um die Welt” herausgegeben von Thilo Spahl mit Texten unter anderem von Peter Heller. Ob dieses Narrativ in all seinen Konsequenzen wünschenswert ist und falls ja, wie es erreicht werden kann, soll an diesem Abend Diskussionsgegenstand sein. Referent ist Dr. Peter Heller, er studierte Physik und Astronomie an der Ruhr-Universität Bochum. Nach Stationen in der Software- und Raumfahrtindustrie ist er seit 2003 für das Innovationszentrum Niedersachsen tätig und betreut dort den Bereich Mobilität. In seiner Freizeit schreibt für Tichys Einblick, für die Achse des Guten und für Novo Argumente. Bitte gebt diese Einladung gern an andere Interessenten weiter, die sich für klassischen Liberalismus begeistern. Ich bitte jedoch aus logistischen Gründen unbedingt um eine Anmeldung via MeetUp; Facebook; E-Mail oder SMS. Weitere Informationen zur Veranstaltung lassen sich hier abrufen: https://drive.google.com/file/d/1bNX7Snb1A_pBI4Em7nOD2pPAZi0UYKxO/view

  • Ayn Rand - Die Kunst der Verleumdung

    Stadtteilzentrum Lister Tower

    Dieses Treffen habe ich mir ursprünglich als einfachen Stammtisch gedacht. Doch möchte ich einen kurzen Impulsvortrag über Ayn Rand halten. Ich werde hierbei kurz Ayn Rand als Person skizzieren und über ihr Werk sprechen. Danach geht es um einen Vortrag von ihr aus dem Jahre 1964, welcher auch in dem Buch “Kapitalismus - Das unbekannte Ideal” aufgenommen wurde. Hierbei dreht es sich vor allem um Begriffe, welche von Ayn Rand geprägt wurden wie “Paketangebot”, “Anti-Begriff” oder “Second-Hander”. Das Ganze versuche ich auf für mich aktuelle Problemfelder zu übertragen und damit eine Aktualität herzustellen. Es soll ein netter ungezwungener Abend werden, welcher etwas lockerer angegangen wird als üblich.

  • “Künstliche Intelligenz”nutzbringende Automaten, keine Zerstörung des Humanismus

    ### Achtung: Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Von spontanen Besuchen wird abgeraten (keine Sitzplatzgarantie). Bei Interesse entweder mich persönlich oder über die Hayek-Club Seite kontaktieren. ### Künstliche Intelligenz wird momentan entweder als Abbildung des menschlichen Bewusstseins in der Maschine vergöttlicht oder als radikaler Antihumanismus verteufelt. Eine realistische Einschätzung der KI hingegen findet man selten. Die entscheidende Frage ist: Was können KI tatsächlich leisten? Inwiefern kann Künstliche Intelligenz (KI) komplexes humanes Handeln imitieren und als Spiel formulierbare Probleme sogar besser lösen als Menschen? Was bedeutet dieser Innovationsschub für unsere Arbeitswelt? Welche gesellschaftlichen Herausforderungen ergeben sich mit dem technischen Fortschritt? Referent ist Dr. Jobst Landgrebe, er studierte Medizin, Biochemie und Mathematik in Heidelberg, Göttingen, Basel und Nîmes und arbeitete u.a. als Assistent am Göttinger Zentrum für Zellbiologie der DFG mit Schwerpunkt Biomathematik. Bis 2013 war er Softwarearchitekt für Künstliche Intelligenz bei einem Schweizer Unternehmen. Seit 2014 ist er Geschäftsführender Gesellschafter der Cognotekt GmbH mit Geschäftsschwerpunkt "Künstliche Intelligenz zur Automatisierung von Geschäftsprozessen". Nebenbei publiziert Dr. Landgrebe regelmäßig zu ökonomischen Themen. Bitte gebt diese Einladung gern an andere Interessenten weiter, die sich für klassischen Liberalismus begeistern. Ich bitte jedoch aus logistischen Gründen unbedingt um eine Anmeldung via MeetUp; Facebook; E-Mail oder SMS. Weitere Informationen zur Veranstaltung lassen sich hier abrufen: https://drive.google.com/open?id=1WvYnyEdqI8owiZUNgdBoDAcmVmT5pbFv

  • The Tuttle Twins - Kinder der Freiheit

    Stadtteilzentrum Lister Turm

    Es geht bei diesem Treffen um den Kinderbuchmarkt in Deutschland und die Kinderbuchreihe “The Tuttle Twins”; zum Großteil bereits übersetzt von Enno Samp. Wie funktioniert die Marktwirtschaft? Können Sie auf diese Frage eine eingängige Antwort geben? Einige Menschen werden eine gute Beschreibung hinbekommen, doch eine fesselnde Erzählung - eher nicht. Ohnehin ist das Verständnis von Marktwirtschaft, Arbeitsteilung und spontaner Ordnung auch in bürgerlichen Schichten unterentwickelt. Kein Wunder, dass die Antwort auf die meisten Probleme mehr Staat lautet. Wie kann man Kindern schon in jungen Jahren die Wichtigkeit von Gesetzen, Freiheit und Eigentum beibringen, welche letztlich die Grundlage einer jeden Marktwirtschaft darstellen? Wie steht es weiterhin mit Kinderbüchern im Allgemeinen? Enno Samp und die (optionale) Diskussionsrunde werden Antworten liefern. Referent ist Enno Samp, nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte er Wirtschaftswissenschaften und Musikwissenschaft an der Universität Oldenburg mit Abschluss „Dipl.-Oec.“ Daran folgte eine Berufstätigkeit im Bremer Konzerthaus „Glocke“ und später bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in den Bereichen Konzertmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Seit 2010 beschäftigt Enno sich darüber hinaus intensiv mit der Österreichische Schule der Nationalökonomie und übersetzt aktuell Kinderbücher zum Thema Freiheit und Marktwirtschaft. Weitere Informationen gibt es hier: https://drive.google.com/file/d/1OkSCaM-yp5bBqfQsd93QKeiZI56kg2Im/view?usp=sharing

  • Quo Vadis USA? - Republikaner, Demokraten und Donald Trump

    Stadtteilzentrum Lister Turm

    Es geht bei diesem Treffen um den aktuellen Weg der USA, sowohl national als auch international betrachtet. Was haben die Republikaner mit Donald Trump an der Spitze innerhalb von zwei Jahren erreicht? Welche neuen Probleme haben sich ergeben oder wurden gar geschaffen? Wie steht es um die Berichterstattung in amerikanischen und internationalen Medien? Welche Zukunftsperspektiven gibt es aktuell für die Vereinigten Staaten und wie sieht der aktuelle Wahltrend aus? Weitere Informationen gibt es hier: https://drive.google.com/open?id=1RZwSVToA-yD-BOtrRs18_h83AzDheLvA Referent ist Benjamin Wolfmeier, gebürtig aus Berlin mit US-amerikanischer Mutter, wohnt derzeit in Hannover. Herr Wolfmeier verfügt über einschlägige Wahlkampferfahrung in den USA. So war er bis 2010 Mitglied der Democrats Abroad, arbeitete 2004 ehrenamtlich für Kerry in Florida, 2008 für die Demokraten in Connecticut, 2012 für Mitt Romney in Wisconsin und 2016 in verschiedenen Staaten für die Republikaner / Donald Trump.

  • Die Manipulierte Wahrheit - Angriff der Staatsideologien auf das Unbewusste

    Es geht bei diesem Treffen um die Fragen und Antworten der aktuell vorherrschenden Geschlechter- und Gleichstellungspolitik. Ein weiterer wichtiger Aspekt im Vordergrund dieses Referates wird die Wirkung von Sprache auf das Bewusste sein. Vor allem dreht sich der Vortrag und die anschließende Diskussion um den Begriff der Familie und den damit verbunden Rollenbildern. Weitere Informationen gibt es hier: https://drive.google.com/file/d/1SFaydCHquS6eR-2kTvtKUzGeX8FgGhD3/view? Der Referent ist langjähriges Hayek-Club Bremen Mitglied Eckhard Kuhla, der sich seit vielen Jahren intensiv mit diesem Thema auseinandersetzt. Eckhard Kuhla hat eine sehr interessante Vita. Nach seinem Abschluss als Diplomingenieur an der Technischen Universität Darmstadt war er viele Jahre bei der Deutschen Bahn tätig. Zuletzt leitete er Strategie- und Innovationsprojekte in den Bereichen Güterverkehr und Logistik. Im Anschluss daran arbeitete er als Consultant für EU Projekte im Bereich IT und Transportwesen. Neben seinen beruflichen Aktivitäten engagiert sich Eckhard Kuhla seit vielen Jahren für die Geschlechterpolitik und gründete hierfür die interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft AGENS e.V. Parallel dazu gab er Gastspiele mit dem von ihm gegründeten Kabarettensemble „Die Giftspritzen“.

  • Freiheit in Deutschland - Geschichte und Gegenwart

    Stadtteilzentrum Lister Turm

    Der Referent zeigt, dass Deutschland nicht nur eine Geschichte der Staatsmacht und ihres Missbrauchs hat, sondern auch eine imponierende Geschichte der Freiheit- der individuellen wie der kollektiven- von ihrem Anfang bis in die Gegenwart. Referent ist Professor Dr. Gerd Habermann, Sekretär und Mitgründer der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft e.V., Vorstandsvorsitzender der Friedrich A. von Hayek-Stiftung und Mitglied der Mont Pelèrin Society (seit 1998). Scholar Adjunct des Mises-Instituts, Auburn (Alabama). Über 440 Veröffentlichungen, darunter: „Der Wohlfahrtsstaat. Ende einer Illusion“. Autor in der FAZ, NZZ und WELT. Weitere Details unter www.gerd-habermann.de. Weitere Informationen: https://drive.google.com/file/d/1-GmyJ6tlM7J0pkgae54rQ5_XzxZaUGaF/view?usp=drivesdk