Vergangenes Meetup

Plattenbau Kreativ

Dieses Meetup liegt in der Vergangenheit

15 Personen haben teilgenommen

Bild des Veranstaltungsortes

Details

Denken wir an Leben & Arbeiten in Brandenburg, verfallen wir schnell in romantische Vorstellungen von alten Bauernhöfen, ruhigen Seen und idyllischen Ortschaften.

Aber gibt es auch ein neues Leben für die alten Plattenbauten welche im gesamten Land anzutreffen sind? Wer in diese kalten und funktionalen Gebäude neues (und kreatives) Leben einhauchen will, muss mit wirklich guten Ideen überzeugen.

Wir treffen auf mutige "Platten-Pioniere" mit Ihren frischen Ideen & Konzepten:

Libken
Seit Oktober 2014 wird dieser verlassene DDR-Plattenbau auf einem Dorfhügel mitten in der Uckermark mit neuem Leben gefüllt. Die Böden herausgerissen, an den Wänden fehlen Tapeten. Dafür aber tolle Aussichten: Felder und Obstbäume. Hier entsteht ein Ort für KünstlerInnen und Freischaffende. Erste Projekte wie das Kulinarik-Stipendium, Sommerkino oder die Sommerakademie wurden bereits erfolgreich entwickelt.

#IRREPLATTE
ist ein Projekt der Kampagne DEINE IRRE LEERE von theater.land e.V. im Rahmen des Bundesmodellprojekts "Dehnungsfuge - auf dem Lande alles dicht?

Wir wollen dem demographischen Wandel in ländlichen Regionen in vier Bundesländern etwas entgegensetzten – online und offline; mit Kunst und gesellschaftlichem Diskurs. Das allseits gewünschte Leben zieht dort nicht auf Knopfdruck ein. Das Leben darin muss sich entwickeln und gedeiht am besten mit frischen Ideen und Visionen von Jugendlichen auf der Basis von „Empowerment“ als einen zivilgesellschaftlichen Bottom-up-Prozess.

Andere Welt
Das Projekt „Andere Welt“ in Strausberg ist ein etwa[masked] qm großes Gelände mit ungeahnten Möglichkeiten. 1984 noch als Fernmeldezentrum der DDR genutzt, bilden diverse Gebäude & Hallen, ein zweigeschossiger Bunker (Nutzfläche ca. 8.500 qm) sowie ein großer Wald zusammen das heutige Areal. In den nächsten Jahren sollen weitere Menschen das Wohn-, Gewerbe-, Kultur- und Naturprojekt zu einem „experimentelles Dorf“ für ca. 100 Personen entwickeln.