Frontend-Freunde #14 – Web Accessibility · gRPC-Web

Frontend-Freunde
Frontend-Freunde
Öffentliche Gruppe

Zweitag GmbH

Alter Fischmarkt 12 · Münster

Wie du uns findest

Haltestelle Bült, 4. OG über MuKK, Tiefgarageneinfahrt neben Volksbank (bei Zweitag klingeln)

Bild des Veranstaltungsortes

Details

Accessibility für moderne Web Anwendungen
============================================================

Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass ca. 15% der Menschen von physischen Beeinträchtigungen betroffen sind. Allein für diese Nutzer ist es die Sache wert, sich Gedanken zu machen über Accessibility, also einer guten Zugänglichkeit von Webanwendungen.

Doch der Prozentsatz der davon profitierenden Nutzer ist weitaus höher: Bei der Nutzung einer AR-Brille, eines sprachgesteuerten Assistenten oder zur optimierten Tastaturbedienung sind potenzielle Kunden die Nutznießer von allen Mechanismen, die eine Webanwendung besser zugänglich machen. Nicht zuletzt nehmen regulatorische Vorgaben zur Umsetzung von Zugänglichkeitsanforderungen eine zunehmend wichtig Rolle ein.

Dieser Vortrag stellt die grundsätzlichen Mechanismen zur verbesserten Accessibility von Webanwendungen vor. Am Beispiel einer Angular-Anwendung wird der konkrete Einsatz demonstriert.

Dabei werden auch Möglichkeiten zum Test der korrekten Umsetzung von Accessibility-Features vorgestellt. Diese Tests helfen, dass auch langfristig die Zugänglichkeit als Qualitätsziel eingehalten wird.

gRPC-Web
============================================================

Viele (Web)-APIs werden nach dem Muster HTTP-JSON entwickelt und anschließend "RESTful" bezeichnet. Für die Dokumentation wird dann mit Swagger abgerundet und ggf. noch ein paar Beispielaufrufe ergänzt. Die jeweilige Anbindung auf Clientseite wird bestenfalls auf Basis von Swagger generiert oder manuell entwickelt. Kommt es dann zu Erweiterungen der API muss durch Versionierung und geeignetes Mapping auf Anbieterseite Kompatibilität hergestellt werden.

Was wäre, wenn es einen alternativen Ansatz gäbe? Einen Weg, auf zukunftssichere und erweiterbare Weise die auszutauschenden Datentypen zu beschreiben und gleichzeitig optimierte Repräsentationen zur Übertragung verwenden zu können. Das ist Welt von gRPC!

Seit gRPC-Web 1.0 veröffentlicht wurde, ist gRPC nicht mehr länger ein Format, dass sich ausschließlich für native Anwendungen und das Backend eignet, sondern auch im Browser verwendet werden kann. Dieser Vortrag vermittelt die Grundlagen von gRPC und zeigt als Demo, wie eine wohldefinierte API in einem Java-basierten Backend bereitgestellt und in einer Angular-App angebunden wird.

Die Referenten
============================================================
Karsten Sitterberg ist selbstständig und als Entwickler, Berater und Trainer im Web-Umfeld tätig. Er arbeitet mit HTML5, Angular und React um moderne Webanwendungen zu entwickeln.

Thomas Kruse ist Geschäftsführer der trion development GmbH und unterstützt Kunden bei der Weiterentwicklung und Modernisierung von Architekturen im Kontext von Cloud und Webanwendungen.

Ablauf
============================================================
Die Talks sind auf 30-45 Minuten ausgelegt, sodass genug Raum für Fragen und Diskussionen sowie entspanntes Netzwerken mit Bier oder Nichtalkoholischem bleibt.

Um gemütlich mit einem Feierabendbierchen reinstarten zu können und nicht zum Meetup hetzen zu müssen, treffen wir uns um 18:30 Uhr, aber der erste Talk startet erst um 19:00 Uhr.

Links
============================================================
- Profil von Karsten Sitterberg (selbstständig)
https://www.xing.com/profile/Karsten_Sitterberg
- Profil von Thomas Kruse (trion): https://www.xing.com/profile/Thomas_Kruse27

Hinweis zur Videoaufzeichnung
============================================================
Wir zeichnen die Talks auf und machen Fotos auf dem Event, um damit zu werben und die Inhalte einer breiteren Audienz zur Verfügung zu stellen. Mit der Teilnahme erklärst du dich damit einverstanden.