Achtsamkeit in der Schule - Impulse, Erfahrungen, Austausch

Dies ist ein vergangenes Event

3 Personen haben teilgenommen

Kraftwerk München (bei MaibornWolff)

Drygalski-Allee 25 · München

Wie du uns findest

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: (1) Vom Hbf mit der U1 / U2 zum Sendlinger Tor, oder mit U4 / U5 zum Odeonsplatz (2) umsteigen in die U3 Richtung Fürstenried West (3) an der Haltestelle Forstenrieder Allee aussteigen (4) 350 Meter Fußweg

Bild des Veranstaltungsortes

Details

Achtsamkeit kommt langsam auch in Deutschlands Schulen. Wir geben hierzu Impulse, teilen Erfahrungen und freuen uns auf einen ideenreichen Austausch.

ZIELGRUPPE
Dieses Event richtet sich an alle, die beruflich oder privat mit der Bildung von Kindern und Jugendlichen zu tun haben, also insbesondere LehrerInnen, ErzieherInnen, SchulbetreuerInnen sowie auch Eltern.

AGENDA

18:30 Uhr Willkommen
18:40 Uhr Impulsvortrag "Achtsamkeit in der Bildung - Stand heute"
19:20 Uhr kurze Pause
19:30 Uhr Achtsamkeit mit Kindern und Jugendlichen - Übungen, Geschichten, Selbsterfahrung
20:15 Uhr Fragen, Antworten, Erfahrungsaustausch

UNSERE MOTIVATION

Wir lehren heute in den Schulen vieles - doch bei den dicht gedrängten Lehrplänen bleibt oft wenig Raum für die Entwicklung und Stärkung so wesentlicher Fähigkeiten wie Selbstvertrauen, Resilienz, Fehlerkultur, Querdenkertum, Empathie, Selbstwahrnehmung, Intuition, Mitgefühl, Verantwortungsbewusstsein und Gemeinschaftssinn.
Es ist nicht verwunderlich, dass inzwischen auch bei Kindern und Jugendlichen die gleichen unerwünschten Effekte wie Mobbing, Gewalt oder Konsumsucht gängige Erscheinungen sind, sogar bereits an Grundschulen.
Darunter leiden ganz besonders auch die Lehrkräfte. Die Anzahl der Ausfälle aufgrund Überforderung im Umgang mit den Schülern oder aufgrund psychischer Krankheiten hat ein besorgniserregendes Ausmaß erreicht.

Achtsamkeit stellt zu der alltäglichen Anspannung ein Gegengewicht dar. Im Schulalltag integriert bedeutet das, gezielte Ruhepausen einzulegen, um wieder bei sich anzukommen, sich in seiner Haut wohl zu führen. Damit lernen wir bewusster auf uns und unser Umfeld zu achten und schaffen damit ein glücklicheres und gerechteres Miteinander.

Neurowissenschaftlich ist inzwischen eindeutig belegt, dass Achtsamkeitspraxis die im Gehirn zuständigen Regionen für Aufmerksamkeit, Selbstwahrnehmung, Emotionsregulation und Mitgefühl stärkt, sowie Stress und Ängste reduziert.

Aus unserer gemeinnützigen Schulinitiative "mindscool" heraus, möchten wir an diesem Abend Impulse geben, miteinander in kleinen Experimenten Achtsamkeit erfahren, Einsichten und Erfahrungen teilen und uns miteinander austauschen.

Wir träumen von einem wachsenden gemeinsamen Netzwerk für Achtsamkeit in der Bildung. Wir möchten offen teilen und uns gegenseitig unterstützen.