WWRuhr #43 - Holokratische Webentwicklung / Responsive Design für große Monitore

Dies ist ein vergangenes Event

30 Personen haben teilgenommen

Das Unperfekthaus

Friedrich-Ebert-Str. 18 45127 · Essen

Wie du uns findest

Wir sind im Holzraum 154

Bild des Veranstaltungsortes

Details

Liebe Freunde, ich möchte Euch kurzfristig zum nächstes WWRuhr einladen, die Themen:

# Reinblau
ist eine genossenschaftlich organisierte Webagentur, die sich
auf Beratung, Design und agile Umsetzung von Projekten spezialisiert hat. Reinblau hat knapp 20 Mitglieder, die in ganz Deutschland verteilt sind. Als dezentralisierte Agentur haben wir viel Erfahrung damit, in agilen Teams auch über räumliche Distanzen hinweg zusammenzuarbeiten.

Als Unternehmensform haben wir die Genossenschaft gewählt, da die genossenschaftlichen Werte gut zu unserem Vorhaben passen. Der Zweck einer Genossenschaft ist per Definition die Förderung ihrer Mitglieder. Das bedeutet auch, dass die Genossenschaft nicht auf Kapitalvermehrung durch eine Beteiligung mit Anteilen (wie bei Aktien) ausgerichtet ist. Auch besitzt jedes Mitglied nur eine Stimme, unabhängig von der Anzahl der Anteile. Damit wird eine gleichberechigte Mitsprache aller Mitglieder an den Entscheidungen der Firma gesichert.

Bei unseren Meetings legen wir Wert darauf, dass sich alle im Team gleichermaßen einbringen können und ihre Anliegen Gehör finden. Deshalb veranstalten wir z. B. unsere Teamtreffen im Open-Space-Format, in dem alle ihre Themen vorstellen und in Gruppen bearbeiten können. Auch für andere Meetings und Workshops haben wir inklusive Formate entwickelt, um effizient und produktiv zu diskutieren und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Meetings eben, auf die man sich freut.

Von Reinblau werden Dietmar Gigler, Ronald Krentz und Boris Runte kommen, um Euch diese Idee vorzustellen.
Übrigens nochmal eine gute Gelegenheit, um persönlich "Danke" zu sagen, für ein halbes Jahr Unterstützung des WWRuhr.

#Size does matter – Responsive Design 2019
Seit Ethan Marcotte 2010 den Begriff Responsive Web Design geprägt hat, haben wir uns vor allem bemüht, Webseiten auf kleinen Bildschirmen von Smartphones gut aussehen zu lassen – aber was ist mit großen Monitoren? Leider fallen die in den meisten Designphasen immer noch unter den Tisch. Das Resultat sind kleine Contentbereiche auf riesigen Screens. Um dieses Problem zu umgehen, zeigt Nils Möglichkeiten, um auch auf großen Devices Schrift und Elemente mittels relativer Skalierungsfaktoren gut aussehen zu lassen.

#Nils Binder
Nils (@supremebeing09) ist Designer und Frontend-Entwickler bei 9elements (https://9elements.com) in Bochum. Er bewegt sich seit zehn Jahren an der Grenze zwischen Design und Frontend Development und bemüht sich ständig, die Kommunikation zwischen Designern und Entwicklern zu verbessern. Er liebt modernes aber auch traditionelles CSS und bastelt gern an animierten SVGs. Nachzulesen bei Medium (https://medium.com/@nilsbinder)

#Und noch ein Hinweis:
Wir (Berthold Barth vom barcamp.ruhr und ich) organisieren mit und für Vor Ort NRW, dem Journalismus-Lab der Landesanstalt für Medien NRW, einen Hackathon in Essen unter dem Titel #hackinglocalmedia vom 05.-[masked].

Hier bietet sich für Euch die Möglichkeit, Euch in diversen Teams aus den Bereichen Journalismus, Softwareentwicklung, (UX)-Design und Business-Development von den Challenges rund um den Lokaljournalismus herausfordern zu lassen.

Ihr habt Ideen für Prototypen, die das Potential haben, den Journalismus nachhaltig zu verändern? Ihr bringt ein konkretes Problem mit, das ihr gerne lösen möchtet? Oder euch brennt ein Thema im aktuellen Journalismus unter den Nägeln? Meldet euch sehr gerne damit bei uns.

Davon ab könnt Ihr auch einfach "nur" teilnehmen und schöne Preise gewinnen. Alle Infos und die direkte Anmeldung gibt es unter https://www.vor-ort.nrw/2019/05/02/hackathon-hacking-local_media/

Ich würde mich freuen, möglichst viele von Euch zu sehen!

Bis dahin, wir sehen uns Donnerstag!