Worum es bei uns geht

Die Camunda User Group Ruhrgebiet soll eine regionale Plattform für alle sein, die sich mit der Prozessautomatisierung auf Basis des offenen BPM-Frameworks camunda BPM sowie der Sprachnotationen BPMN, DMN und CMMN beschäftigen.

In lockerer Runde wollen wir unsere Erfahrungen aus Prozessautomatisierungsprojekten teilen und von den Good-Practises der anderen Teilnehmer profitieren.

Wer soll teilnehmen?

• Java-Entwickler, die camunda BPM als Framework interessant finden und sich zu Integrationsmöglichkeiten mit Technologien wie Apache camel, Spring (Boot), RabbitMQ, etc. austauschen möchten.

• Prozessentwickler, die Prozessanwendungen oder Regelanwendungen mit camunda BPM erstellen.

• Technische Prozessanalysten, die aus fachlich-organisatorischen Prozessen ausführbare Prozessmodelle ableiten.

• BPM-Architekten, die zentrale oder dezentrale Prozesssteuerungsplattformen bereitstellen.

• Software- und Systemintegrationsarchitekten, die die Anwendungslandschaft eines Unternehmens für die Prozessautomatisierung vorbereiten.

• Unternehmens- und IT-Architekten, die sich mit Themen wie Facharchitekturmanagement, Service-Governance und Domain-Driven-Design beschäftigen.

• Alle, die sich für für die Prozessautomatisierung auf Basis offener Java-basierter Frameworks und Modellierungsstandards begeistern.

Wie wird die Gruppe organisiert?

• Unser Ziel ist es, einmal im Quartal ein Meeting stattfinden zu lassen.

• Der Ort des Treffens wird jeweils in der Terminankündigung bekannt gegeben. Es wird kleine Snacks und Getränke geben.

• Bei jeder Veranstaltung soll es einen interaktiven Vortrag geben. Darüber hinaus soll es aber auch Zeit geben, konkrete Themen oder Herausforderungen zu besprechen, die Teilnehmer zu einer Veranstaltung mitbringen. Hierfür möchten wir das Open Space-Format einsetzen.

• Über einen Themenspeicher möchten wir Fragen oder offene Punkte sammeln, die beim nächsten Meetup besprochen werden können. Im Idealfall findet sich ein "Freiwilliger" für den nächsten Vortrag direkt bis zum Ende des Meetings.

• Jedes Meetup endet mit einem gemütlichen Beisammensein mit Snacks und Getränken.

• Alle Meetings sollen kostenfrei sein!

Bevorstehende Events (1)

9. Meetup CUG Ruhrgebiet- Camunda produktiv mit Kotlin und Camunda-CodeGenerator

Sei Teil der nächsten Camunda User-Group!

Wann: 9. November 2021 ab 17 Uhr
Wo: Zoom
Wer:
* Pascal Meier, Kotlin – Produktiv im Camunda-Kontext (viadee AG)
* Sascha Arndt, Camunda-CodeGenerator-Maven-Plugin - Was aus einer "Schnaps"-Idee werden kann (Barmenia Versicherungen)

Diesmal zeigt uns Pascal (viadee AG) seine Erfahrungen beim produktivem Einsatz von Kotlin in einer Prozessanwendung. Danach zeigt Sascha wie es zu einem Camunda-CodeGenerator-Maven-Plugin bei der Barmenia Versicherung gekommen ist und wie es dort eingesetzt wird.

Agenda (ohne Gewähr):
17:00 Willkommen und Einleitung
17:15 Vortrag I - Kotlin – Produktiv im Camunda-Kontext
* Überblick / Hintergründe
* Migration einer Beispielanwendung von Java nach Kotlin
* Fazit und Erkenntnisse
18:00 Pause, Essen & offene Diskussion
18:15 Vortrag II - Camunda-CodeGenerator-Maven-Plugin
* Historie
* "Camunda Öko-System" bei der Barmenia
* Funktionsumfang des CodeGenerators (aktuell/zukunft)
* Live Demo
* Ausblick
19:00 Gemütlicher Ausklang mit Getränken & Snacks (im Homeoffice bitte selber für genügend Nachschub sorgen :-))

------

Referent: Pascal Meier (viadee AG)
Titel: Kotlin – Produktiv im Camunda-Kontext
Zusammenfassung: Kotlin ist gereift. Es stehen Effizienzgewinne beim Schreiben (und Lesen) von Quellcodes zur Diskussion, die gerade bei komplexen Business-Anwendungen von Nutzen sein können. IT-Architekten stehen jetzt vor der Frage: „Lohnt sich das? Wie kompliziert ist eine Umstellung mit all unseren Bibliotheken, was kann koexistieren und was wird vorausgesetzt?“
Der Vortrag beginnt mit einem kurzen Überblick für die Gründe der Einführung. Danach werden wir eine Beispielanwendung von Java nach Kotlin migrieren, welche unsere Erkenntnisse aus dem Kundenprojekt veranschaulicht. Die Anwendung im Status vor der Umstellung kann auf Github angeschaut werden: https://github.com/viadee/kotlin_camunda_webcast_2021
Die ursprüngliche Java-Anwendung basiert auf Camunda mit Spring Boot. Für Daten-Mappings setzten wir auf MapStruct. Die Intergrationstests nutzen Junit5, Mockito und bmp-assert/assertJ. Das Buildtool ist Maven. Das gezeigte Szenario ist mehr als nur ein Beispiel, vielmehr ist es eine Zusammenstellung von Bibliotheken und Werkzeugen, die wir bei vielen unserer Kunden vorfinden und mit denen wir echte Anwendungen nach Kotlin migriert und erfolgreich in die Produktion gebracht haben. Die Anwendung werden wir im ersten Schritt für die Entwicklung mit Kotlin erweitern und dann die einzelnen Java-Bestandteile nach Kotlin migrieren, bis die gesamte Anwendung auf Kotlin umgestellt ist.

------

Referent: Sascha Arndt (Barmenia Versicherungen)
Titel: Camunda-CodeGenerator-Maven-Plugin - Was aus einer "Schnaps"-Idee werden kann
Agenda:
* Historie
* "Camunda Öko-System" bei der Barmenia
* Funktionsumfang des CodeGenerators (aktuell/zukunft)
* Live Demo
* Ausblick
Kontakt: [masked]

------

Online Meetup Etikette:
* Bitte schaltet vor dem Betreten des Meetings das Mikrofon aus
* Falls ihr möchtet, aktiviert gerne eure Kameras, sodass wir uns alle sehen können. Die Session wird nicht aufgezeichnet und vor einem Foto sagen wir rechtzeitig Bescheid.
* Schreibt eure Fragen während eines Vortrags gerne in den Chat, oder stellt sie am Ende des Vortrags direkt

------

Falls du auch ein Thema bei einer Camunda User-Group vorstellen möchtest, meld' dich gerne bei uns!
[florian.runschke|matthias.schulte]@viadee.de

Fotos (9)