Digitale Plattformen - Ein Geschäftsmodell, das Märkte verändert

Nimmst du teil?

43 Personen nehmen teil

Teilen:

Setlog GmbH

Alleestraße 80 · Bochum

Wie du uns findest

Vom Bochum Hbf mit der Trambahn 302 / 310 zur Haltestelle Bochumer Verein / Jahrhunderthalle. Parkplätze sind rund um das Gebäude verfügbar.

Bild des Veranstaltungsortes

Details

Plattformökonomie - nicht nur definieren sie die B2C Märkte komplett neu, sie führen auch zu enormen Wachstum für die Unternehmen dahinter.
Was macht Plattformen und ihre Betreiber so erfolgreich? Was können Industrieunternehmen von Facebook, Amazon und Co. lernen?
Mittlerweile sind 5 der 10 wertvollsten Unternehmen der Welt Plattformgeschäftsmodelle. Diese Art der Geschäftsmodelle tendiert zu "the winner takes it all" Prinzipien und Monopolen.
Seit geraumer Zeit sehen wir nun auch zunehmend mehr B2B Plattformen wie z.B. Mindsphere von Siemens wachsen. Einzelne Unternehmen verfolgen dabei ähnliche Wachstumsstrategien wie bei B2C Plattformen.
Um heute noch dominierte Märkte wie Automotive oder Maschinenbau zukünftig nicht zu verlieren, müssen sich Industrieunternehmen in Deutschland mit den Konzepten digitaler Plattformen weiter auseinandersetzen.
In unserem nächsten Meetup gibt uns Christian Els von sentin einen exklusiven Einblick in digitale Plattformen und wie diese Einzug in die B2B Märkte erhalten haben. Erfahrt mehr über grundsätzliche Plattformstrategien und B2B Szenarien für digitale Plattformgeschäftsmodelle.
Neben der Relevanz, motiviert anhand verschiedener Beispiele, werden Besonderheiten der Plattformökonomie dargestellt und Wachstumsstrategien verschiedener Plattformen aufgezeigt.

Wir freuen uns auf euch!

18:00 Snacks, Drinks & Setlog Sightseeing

19:00 "Digitale Plattformen - Ein Geschäftsmodelle, das Märkte verändert"

20:00 Q&A mit Christian Els

20:30 more Snacks and Drinks

22:00 Ende des Meetups

Über Christian:
Christian ist studierter Vertriebsingenieur und hat sich nach dem Studium im Bosch-Konzern mit der Entwicklung digitaler Services und Geschäftsmodellen für die industrielle Anwendung beschäftigt. Auch im Rahmen seiner Promotion untersuchte Christian das Wachstum von Plattformgeschäftsmodellen und deren Einfluss auf bestehende Märkte. Nach Jahren im Konzernumfeld hat Christian sich mit 3 Kollegen selbstständig gemacht und ist heute für den Business Development Bereich von sentin verantwortlich. sentin entwickelt Software zur selbstständigen Analyse großer und komplexer Datenmengen in Zeiten von Industrie 4.0.