Digitalisierungsoffensive der Freien und Hansestadt Hamburg

Nimmst du teil?

37 Plätze frei

Teilen:
Bild des Veranstaltungsortes

Details

Gemeinsam mit der gesellschaft für organisation e.v. (gfo) und dem IT Service Management Forum (itSMF) laden wir herzlich zum Vortrag „Digitalisierungsoffensive der Freien und Hansestadt Hamburg –
Online Services für Bürger, Unternehmen und Organisationen“ ein.

Abstract
Die intensive Nutzung von Online-Shops, sozialen Portalen und Mobile Apps ist inzwischen fester Bestandteil des täglichen Lebens vieler Menschen. Auch die Behörden haben die Potenziale von Online Services erkannt und auf Bundes-, Landes- und Kommunaler Ebene zahlreiche Initiativen zur Digitalisierung der behördlichen Leistungen ins Leben gerufen. Ein wesentlicher Meilenstein war der Beschluss des Online-Zugangsgesetzes (OZG). Das OZG legt fest, dass bis 2022 alle Verwaltungsleistungen online erreichbar sein müssen. Ein zentrales Projekt, das nur vernetzt und arbeitsteilig zum Erfolg werden kann.
Die Freie und Hansestadt Hamburg betreibt unter Federführung des Amtes für IT und Digitalisierung (ITD) in der Senatskanzlei eine Offensive mit dem Titel „Digital First“ zur Digitalisierung des Zugangs zu den Dienstleistungen der Hamburger Verwaltung. Das Amt ITD wurde gegründet, um ganzheitlich die Digitalisierung der Hamburger Behörden und öffentlichen Institutionen zu steuern (übergeordnete Strategie, Governance). An der Spitze des Amtes steht der „Chief Digital Officer“. Diese Funktion wurde mit der Gründung des Amtes neu geschaffen.
Herr Riedel (CIO der Stadt Hamburg) steuert zahlreiche einzelne Maßnahmen als Auftraggeber, Berater und als Mitglied der behördlichen Lenkungsausschüsse und Kontrollgremien. Er geht im Vortrag auf verschiedene aktuelle Projekte und Maßnahmen ein und gibt in diesem Zusammenhang Einblicke, wie die Digitalisierung behördlicher Dienste lokal umgesetzt wird und zugleich in ein Multiprojekt-Vorgehen von Bund und Ländern eingebunden ist. Er wird auch darstellen, wie sich die Digitalisierung der Prozesse zu den Verwaltungskunden auf die internen Prozesse, Strukturen und das Management in den Behörden auswirken (können).

Kurzvita
Jörn Riedel ist Chief Information Officer (CIO) der Freien und Hansestadt Hamburg und in dieser Position zuständig für die IT-Steuerung und das E-Government.
Herr Riedel ist Absolvent des Wirtschaftsreferendariats für Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler (1987 bis 1988) und Projektleiter in Großprojekten der Hamburger Innenbehörde. Von 1992 bis 1998 war er Leiter der zentralen IuK-Abteilung der Innenbehörde Hamburg und von 1997 bis 2008 Leiter der Abteilung IT-Steuerung in der Finanzbehörde Hamburg. Diese Abteilung ist zuständig für den IuK-Einsatz in der gesamten Hamburger Verwaltung mit den Hauptaufgaben IuK-Architektur und E-Government-Infrastruktur, Budgetplanung und Controlling für alle IuK-Projekte der Hamburger Verwaltung, Steuerung des zentralen IT-Dienstleisters Dataport, Realisierung strategischer IT-Projekte, zentrale Personalrekrutierung und Steuerung der ERP-Verfahren der Freien und Hansestadt Hamburg. Seit dem[masked] ist Herr Riedel CIO der Freien und Hansestadt Hamburg.