Worum es bei uns geht

Die Java User Group Koblenz richtet sich an alle Java Entwickler, Architekten und Begeisterte im Raum Koblenz. Inhaltlich geht es um alles rund um Java, der Erfahrungsaustausch steht hierbei im Mittelpunkt. Alle Treffen der JUG Koblenz sind kostenfrei.

Bevorstehende Events (1)

4. Treffen der JUGKO

Decadis AG

Agenda ----------- * Ankommen * Vortrag 1: Highlights from Java 10, 11 and 12 and Future of Java (45 min, Details s. u.) * Pause * Vortrag 2: JDBC: DevOps apps scale better (45 min, Details s.u.) * Networking und Ausklang ------------ Highlights from Java 10, 11 and 12 and Future of Java Abstract: Java 10 beinhaltet einige nützlichen Features, wie local-variable Type Inference und Container-Awareness. Mit Java 11 folgten Local-Variable Syntax for Lambda Parameters und standardisierter HTTP-2.0-Support folgen. In meinem Vortrag gehe ich auf diese Features ein, werfe einen Blick auf Java 12 mit Features wie Switch-Expressions und der neue Garbage Collector Shenandoah. Außerdem erläutere ich, welche zukünftigen Java-Projekte noch in der Pipe sind, wie Value Types (Projekt Valhalla), Fiber und Continuations (Project Loom) oder GraalVM, um Hot Spot in Java komplett zu implementieren (Projekt Metropolis) Speaker: Vadym Kazulkin ist Head of Technology Strategy bei ip.labs GmbH, einer 100% Tochter der FUJIFLM Gruppe mit Sitz in Bonn. Ip.labs ist das weltweit führende White Label E-Commerce Unternehmen im Bereich Softwareanwendungen für den digitalen Fotoservice. Vadym beschäftigt sich mit dem Java-Ökosystem seit über 20 Jahren. Dabei legt er sein Augenmerk auf die Themen rund um Effective Java, Design Patterns, Nebenläufigkeit und Performanz. Seine Schwerpunkte und Interessen gelten derzeit der Konzeption und Implementierung der hochskalierbaren und hochverfügbaren Anwendungen u.a. in der AWS-Cloud, Containern-und Orchestrierungstechnologien und Serverless. Vadym ist der Co-Organisator von Java User Group Bonn (@JUGBonn) und Serverless Bonn Meetup (@ServerlessBonn). Xing: http://www.xing.com/profile/Vadym_Kazulkin LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/vadymkazulkin/ Twitter: @VKazulkin JDBC: DevOps apps scale better Abstract: Für viele Java-Entwickler ist Hibernate oder ein anderer auf JDBC aufbauender OR-Mapper die Abstraktionsschicht der Datenbank. Das hat den Vorteil, dass der Entwickler unabhängig von der darunterliegenden Datenbank entwickeln kann, führt aber auch dazu, dass die Leistungsfähigkeit der Datenbank nicht voll ausgeschöpft wird. bzw. auch Hersteller spezifische JDBC-Erweiterungen nicht genutzt werden, die teilweise einen drastischen Unterschied in der Performance, Skalierbarkeit und Analysemöglichkeit der eigenen Anwendung ausmachen. Diese Abstraktion führt auch dazu, dass man in der Praxis immer wieder auf nicht zur Anwendung passend konfigurierte Datenbanken bzw. auch Betriebssysteme stößt. Der Vortrag gibt einen Einblick wie Sie als DevOp oder als Dev im engen Austausch mit Ihrer Systemadministration das Optimum aus Ihrer Software und der zur Verfügung stehenden Systemressourcen herauskitzeln. Speaker: Daniel Stein ist DevOp bei der Debeka VVaG in Koblenz. Seit 2006 beschäftigt er sich mit der Entwicklung von Datenbankanwendungen und deren Optimierung. Sein Schwerpunkt liegt in der Performance-Analyse von hauseigener sowie auch zugekaufter Software die auf dem Oracle-RDBMS aufbauen. Des Weiteren beschäftigt er sich mit Troubleshooting / Tracing von Problemen im Zusammenspiel von Datenbankanwendung, dem RDBMS sowie des Betriebssystems (Unix / Linux). Darüber hinaus ist er Autor von Fachartikeln und Referent bei Oracle-Tagungen (DOAG). Bei Fragen zum Oracle-RDBMS kann man ihn auch immer gerne auf seinem Twitter Account (@daniel_wandern) kontaktieren.

Vergangene Events (3)

3. Treffen - SpringBoot (von 0 zum REST-Service in 45 min) & git

1&1 Telecommunication SE

Fotos (11)

Du findest uns auch auf