Worum es bei uns geht

https://secure.meetupstatic.com/photos/event/a/8/a/e/event_253003182.jpeg

Die "Java User Group Saarland" ist ein Treffpunkt für Java-Technologie Gourmets und solche die es werden wollen! Du arbeitest mit / liebst Java-Technologien, hast Lust dich auszutauschen, an Hands-on Workshops teilzunehmen oder interessante Vorträge zu hören?

Dann ist die "Java User Group Saarland" genau der richtige Ort für dich! :)

JUGSaar Intro Slides (https://github.com/jugsaar/jugsaar-press/raw/master/short-intro/Kurzvorstellung%20JUGSaar%202016_Dez.pdf)

Bevorstehende Events (2)

Java After X - Neue Features in Java 11, 12, 13 - Thomas Darimont

/Abstract Im Anschluss an den vorangegangen Vortrag “Java After Eight” von Frank Dietrich setzen wir unsere Erkundung des Java Ökosystems fort und wenden uns in diesem Vortrag einigen ausgesuchten Neuerungen aus Java 11, 12 und 13 zu. Dabei beleuchten wir sowohl neue JVM- und sowie Sprachfeatures als auch nützliche Ergänzungen der Standard APIs. /Bio Thomas Darimont arbeitet als Fellow bei der codecentric AG in Münster. Dort hilft er Kunden bei der Implementierung zentralisierter Identity-Management-Plattformen. Davor arbeitete er als Principal Software Engineer im Spring-Data-Team bei Pivotal. Er hat mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Enterprise Applications und Open-Source-Projekten mit Java und .NET. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Softwarearchitektur, Spring-Ökosystem, Performance Tuning und Security. In seiner Freizeit organisiert er gerne Community Meetups und arbeitet an Open-Source-Projekten wie Keycloak, Spring und Cloud Foundry mit.

Jenkins-X - CD for the Kloud - Gerd Aschemann

eurodata AG

Für dieses Event freuen wir uns Gerd Aschemann bei uns begrüßen zu dürfen. Gerd wird uns das Tool Jenkins-X vorstellen und zeigen wie man damit im Handumdrehen CI/CD Pipelines in der Cloud und On-Prem hochziehen kann. /Abstract Cloud schreibt man im Zeitalter von Kubernetes mit K! Alle Ressourcen werden dynamisch von Kubernetes verwaltet. Alle? Build und Deployment über verschiedene Stages liegt oft noch außerhalb, z.B. in einem Build-Server und verschiedenen Repositories (Artefakte, Docker-Images). Mit Jenkins-X wandert alles in einen Kubernetes-Cluster und gewinnt so die nötige Dynamik: - Setup der nötigen Infrastruktur in Kubernetes (Jenkins, Nexus, Docker-Registry, ...), - Aufsetzen von Build-Pipelines für jeden Branch und jeden Pull-Request, - Deployment in verschiedene Stages (mit Helm), - Mandantenfähigkeit (Builds und Environments nach Teams unterscheiden), - Steuerung von versionierten Deployment-Konfigurationen (GitOps), - Import von bestehenden Projekten, - Setup neuer Projekte auf Basis gängiger Microservice-Frameworks (z.B. Spring Boot), u.v.a.m. Jenkins-X kommt als Entwickler-freundliches Command-Line Tool und bündelt eine Vielzahl von Komponenten hinter einer einheitlichen (opinionated) Fassade. Der Vortrag erklärt die Architektur und Konzepte und führt an ein paar kleinen Beispielen typische Use-Cases vor. /Bio Gerd Aschemann berät seine Kunden freiberuflich als Entwickler und Software-Architekt. Sein Schwerpunkt sind dabei oft die Themen Build-/Konfigurations-/Versionsmanagement, der Aufbau von Continuous Integration-/Delivery-Plattformen und Transformation und Neu-Entwicklung von Java Enterprise-Anwendungen. Gerd hat an der TU Darmstadt Informatik studiert und als wissenschaftlicher Mitarbeiter über "Management Verteilter Systeme" geforscht. In den letzten Jahren hat er sich als Mitorganisator der JUG Darmstadt und der Javaland für die Community der deutschen JVM-Nutzer engagiert.

Vergangene Events (44)

Java After Eight - Neue Features in Java 9,10,11,12

Fotos (506)

Du findest uns auch auf