Nächstes Meetup

Meditationskurs für Anfänger - Mehr Glück und Lebensfreude durch Achtsamkeit
Für Januar und Februar 2019 biete ich einen Meditations-Anfängerkurs in Zürich an. In diesem Kurs möchte ich die Grundlagen der Meditation vermitteln. Ziel des Kurses ist, dass die Teilnehmer nach 6 Wochen den praktischen Nutzen von Meditation am eigenen Leib erfahren haben und eine eigenständige regelmässige Meditationspraxis aufbauen können. Die im Kurs vermittelten Werkzeuge sollen die Teilnehmer befähigen, das eigene Wohlbefinden, Lebensfreude und inneres Glück selbständig zu steuern. Themen des Kurses: - Achtsamkeit auf Körper und Atem, - Achtsamkeit auf Gefühle und Emotionen - Achtsamkeit auf Gedanken - Achtsamkeit in schwierigen Situationen - Selbstmitgefühl - Trauma und Heilung - Sich selbst lieben - Andere lieben - Verzeihen können - Verstehen, wer wir wirklich sind - Meditation im Alltag - Achtsamkeit in Beziehungen - Sich um die Welt kümmern Organisation: Teilnehmerzahl: mindestens 4 bis maximal 14. 6 Abende à 1.5 h Jeweils Dienstag von 19:00 bis 20:30, beginnend mit[masked], ohne Skiferien, also 08.01., 15.01., 22.01., 29.01., 05. 02., 26.02. Ort: Zürich, Sonnhaldenstr. 5, nahe Tramhaltestelle Römerhof. Gesamtkosten 180.- Franken Achtung: noch bis Sonntag 23.12. gibt es einen Frühbucherrabatt von 30.- Franken, d.h. Kurskosten 150.- Franken Siehe auch: https://www.bernhardeisenbarth.ch/meditation/meditation-zürich/

Praxis für Wirbeltherapie

Sonnhaldenstr. 5 · Zürich

Worum es bei uns geht

„Alles Lernen ist nur das Wegräumen von Ballast, bis so etwas übrig bleibt wie eine leuchtende innere Stille, bis du merkst, dass du selbst der Ursprung von Frieden und Liebe bist.“ (Sokrates)

Wir haben gelernt, dass unser Ich das Zentrum der Welt ist. Umgeben ist dieses Ich von unabhängig existierenden Objekten aller Art. Im Streben nach Liebe und innerem Frieden versuchen wir, diese Welt zu unseren Gunsten auszurichten. Wir versuchen begehrte Objekte zu erlangen und ungewünschte Objekte abzuwehren. Das gelingt mal gut, mal weniger. Haben wir endlich einen Zustand von Glück erreicht, ist dieser nicht von Dauer. Die Ungewissheit, wie es weitergeht ist oft schmerzhaft.

Aber stimmt es eigentlich, was wir gelernt haben? Definiert sich unser Leben über Objekte und Zustände, oder sind dies nur Projektionen unseres Geistes? Wenn wird die Natur genau beobachten, sehen wir, dass es da in Wirklichkeit nichts Statisches gibt, keine Trennung in Einzelteile, keine dauerhaften Zustände, nur ein vielschichtiges, organisches, kontinuierliches Fliessen in unterschiedlichen Rhythmen.

Wie finden in dieser instabilen, sich fortlaufend verändernden Welt Orientierung, Sinn und Glück?

Wir versuchen hinter Oberflächlichkeit und Illusionen eine tiefere Wahrheit zu finden. Wir üben uns in Meditation, um in den Bereich jenseits von Worten einzudringen. Hierbei uns geht es uns ums direkte Erleben, um das Präsentsein im lebendigen Entstehen der Gegenwart. Spirituelle Traditionen und Philosophische Schulen sind für uns nur Wegweiser und Interpretationshilfen, keineswegs ersetzen sie die Erfahrung.

Die Mittel die wir einsetzen: Schweigen, Achtsamkeit, Bewegung, Yoga, Dialog, Austausch.

Es werden auch kleine Retreats an schönen Orten in der Schweiz durchgeführt. Dies bietet uns die Möglichkeit, uns aus dem Alltagstrott zu befreien und bei Meditation, Yoga und Naturerlebnis in einer Gruppe von Gleichgesinnten die innere Stille zu finden und die Heilsamkeit dieser Stille zu erfahren.

Mitglieder (130)

Fotos (17)

Du findest uns auch auf