Let's talk about Kotlin, Spring Boot, Micronaut, AWS, the universe and the rest.

Dies ist ein vergangenes Event

38 Personen haben teilgenommen

Details

Kotlin war im letzten Jahr vor allem im Zusammenhang mit der Android-Programmierung in den Schlagzeilen – heute Abend zeigen wir euch, dass die Programmiersprache aber noch viel mehr kann.

Daniel und Thorsten geben Tipps, wie man Java EE in Spring Boot 2 durch Kotlin ablöst. In Tobis Vortrag dreht sich dann alles um die Vermeidung von Kopfschmerzen beim Betrieb kleinerer Services auf AWS.

Vorläufiger Zeitplan

18.30 Uhr: Doors Open

19 Uhr: Daniel Bälz und Thorsten Witzig: Don't panic – Spring Boot 2 mit Kotlin

Die armen mit Java-EE-geknechteten Backend-Kolleg:innen müssen den ganzen Tag lang Java entwickeln, während die hippen Android-Kolleg:innen ständig am Puls der Zeit sind und mit Kotlin spielen dürfen? Nix da, denn in Spring Boot 2 ist Kotlin ein First-Class Citizen! Deshalb werden wir uns gemeinsam anschauen, welche Änderungen zu beachten sind, was genau gleich bleibt und wie kurz der Code von Beans auf einmal sein kann.

19.45 Uhr: Pizza, Bier & Networking

20.30 Uhr: Tobias Bayer: Doc, I got a Cluster Headache

Das Deployment von Services auf AWS Elastic Container Service (ECS) hat das Aufsetzen von Microservice-Systemen im Vergleich zu AWS Elastic Cloud Computing (EC2) stark vereinfacht. Gerade bei sehr einfachen Services und kleinen Projekten lassen sich aber Betriebskosten und Deployment-Aufwand nochmals deutlich reduzieren, wenn man stattdessen die AWS Services Lambda und API-Gateway wählt.
Ich zeige, wie man einen bestehenden Spring Boot Service mit bestehendem Container-Deployment auf AWS ECS so anpasst, dass er stattdessen auf AWS Lambda und API-Gateway deployt werden kann. Teil des Umbaus ist die Umstellung von Spring Boot auf Micronaut, um die Startup-Zeit zu optimieren.