Worum es bei uns geht

Zweck der Gruppe: Natur erleben und genießen, nette Leute kennen lernen, Kontakte knüpfen und sich dabei auch noch aktiv erholen. Jeder, für den Vielfalt selbstverständlich ist, kann mit. Kostenlose, ehrenamtlich geführte Radtouren (30 bis 60 Kilometer) in Hamburg und Umgebung für fast jedes Rad. Auch E-Bikes dürfen mit.

#### Im April 2021 wurde unsere Gruppe bei Meetup gegründet. Ab 2022 organisieren wir uns nur noch über Meetup. Der alte E-Mail-Verteiler wird geschlossen. Benachrichtigungen erfolgen über den Verteiler der Meetup-Gruppe. Die Whats App-Gruppe und unsere Internetseiten bleiben.

Die Mitgliedschaft in unserer Meetup-Gruppe ist kostenlos und kann jederzeit beendet werden. Nicht-Mitglieder können weiterhin an Touren teilnehmen, die keine Anmeldung erfordern und die keine Teilnehmer-Begrenzung haben. Solche Touren werden nicht nur bei Meetup, sondern auch zusätzlich hier auf http://www.queer-radeln.de unter QUEER RADELN AKTUELL veröffentlicht.
Wir sind Nachfolger der schwul-lesbischen Radgruppe Rosa Radeln, die sich 2015 aufgelöst hat. Durch den neuen Namen Queer Radeln tragen wir der Vielfalt unserer Gesellschaft Rechnung. Auch heterosexuelle Menschen sind willkommen, wenn sie damit kein Problem haben.
Mit der sogenannten Querdenker-Bewegung (mit einem e) haben wir nichts zu tun.
Mehr zum Begriff 'queer' findet man bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Queer

Der unvermeidliche Hinweis zum Schluss:
Die Fahrradtouren von Queer-Radeln sind privat organisiert und nicht kommerziell. Die Teilnahme erfolgt auf eigene
Gefahr. Die Tourleiter übernehmen keinerlei Haftung für Schäden
und/oder Unfälle während der Touren. Jede/r TeilnehmerIn ist für den
verkehrssicheren Zustand ihres/seines Fahrrades verantwortlich.

Mittlerweile wurden die Einschränkungen wegen Corona immer mehr zurückgenommen, so dass wir wahrscheinlich in diesem Jahr ohne Auflagen fahren können. Momentan sind trotz Hamburger Hotspot-Regelung keine besonderen Auflagen für unsere Radtouren im Norden Deutschlands mehr erkennbar.
Beachtet einfach die Hygiene-Regeln, haltet Abstand und setzt im öffentlichen Nahverkehr in Hamburg eure Maske auf.

Fotos/Recht am eigenen Bild
Wir machen auf unseren Radtouren Fotos und Videos. Wir fragen zu Beginn einer Radtour, ob du mit der Veröffentlichung der Bilder einverstanden bist. Wir verwenden die Aufnahmen z. B. in unserem You-Tube-Kanal, unserer Facebook-Seite oder auf unserer Webseite. Wenn du nachträglich wünschst, dass Bilder von dir nicht auf unseren Online-Seiten gezeigt werden, schicke bitte eine E- Mail mit einer kurzen Beschreibung des Fotos und der URL der Seite an queer.radeln@gmail.com.

Bevorstehende Events (4+)

Pfingstour Ohlstedt-Ohlstedt.

Benötigt einen Veranstaltungsort

Termin 4. Juni

Pfingstour Ohlstedt-Ohlstedt.

Treffpunkt 1200 U Bahn Ohlstedt
Vorplatz.

Von der U-Bahnstation Ohlstedt führt die Tour auf ruhigen Nebenstraßen und teilweise Waldwegen durch kleine Ortschaften an einen kleinen See ( Grabauer See ) und die beschauliche Landschaft des Landkreises Stormarn.
Distanz ca. 50 KM
Geschwindigkeit moderat 16-18 km/h
Nicht geeignet für Rennradbereifung.
Kleines Reperaturset bitte selbst mitbringen.
Kleines Picknick für unterwegs einpacken.
Einkehr ist ebenfalls geplant.

HVV Ticket bitte selbst organisieren.
LG
Carina

Von Winterhude nach Teufelsbrück und an der Elbe zurück in die Stadt

Benötigt einen Veranstaltungsort

## Olaf's Tour vom Lattenkamp zur Hoheluftbrücke

For the English version please click here.

Route: Wir fahren von Winterhude, über Niendorfer Gehege, Stellinger Schweiz, Volkspark und Groß Flottbek runter nach Teufelsbrück - an der Elbe nach St Pauli und über Schanze nach Eppendorf" (Hoheluftbrücke)

Es geht hier um eine ca 40 km lange Tour.
Die Wegführung ist zu grossen Teilen auf Schotter und Waldwegen, aber alles gut befahrbar. In St Pauli gibt es einige Abschnitte mit Kopfsteinpflaster.
Es gibt immer wieder, teils erhebliche Steigungen auf der Tour - z.B. im Volkspark sicher auch mal mit schieben verbunden.
In Övelgönne ist sogar Fahrverbot für ca. einen Kilometer, aber dafür kann man die schmucken Kapitänshäuser in Ruhe betrachten...
Ansonsten lässt sich die Tour bei gemütlichem Fahrstil und ein paar Pausen hier und da, in ca 4 Stunden gut machen.
Ich gehe von einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 12 bis 15 kmh aus.
Bei Regen ist diese Tour leider nicht möglich!

Treff- und Startpunkt ist um 11:00 Uhr auf dem grossen Vorplatz zur Bebelallee an der U-Bahn Lattenkamp.
Bitte Bachten: U-Bahn Ausfall Hamburg: HVV Schienenersatzverkehr Linie U1: Es wird der Abschnitt zwischen Ohlsdorf und Lattenkamp vom 13. Juni an gesperrt.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Es gibt auch bei dieser Tour einiges zu entdecken und erkunden am Wegesrand und entsprechend kann sich die Zeit dadurch verlängern, oder verkürzen, je nach Wunsch der Gruppe.

Hier der Ablauf:
Wir radeln vom Lattenkamp an der Tarpenbek entlang zum westlichen Ende des Flughafens.
Dort biegen wir ins schöne Niendorfer Gehege ab.
Im ersten Teil der Tour kreuzen zwei mal die A-7 - einmal direkt hinter dem Niendorfer Gehege. Dort kann man eindrucksvoll sehen, wie der sog. "Deckel" in der Realität aussieht!
Wir streifen die "Stellinger Schweiz" und alle, die einmal in den Bergen waren, können über diesen Begriff schmunzeln...
Von dort radeln wir durch Kleingärten am Flusslauf der "Düngelau" über Stellingen, bis zum Volkspark.
Hier wird es "richtig" bergig und evtl müssen wir hier und da schieben, was aber kein Problem in diesem schönen Wald ist.
Am Ende liegt der Dahlienpark, den man allerdings nur im Herbst richtig geniessen kann.
Dann geht es, ebenfalls überwiegend auf "grünen Ringen", (auch über die Bahnen der Neutronen - Testanlage DESY) vorbei am EEZ durch Lurup nach Flottbek. Wir sehen hier ein wenig von dem schönen Botanischen Garten.
Es gibt hier auf Wunsch auch die "Hermkes Siedlung" zu besichtigen. Sie wurde nach skandinavischem Vorbild in den 50'er/60'er Jahren erschaffen und ist architektonisch eindrucksvoll.
Bei der Rennbahn kommen wir dann in einen fortlaufenden Park, der uns bis hinunter zur Elbe, nach Teufelsbrück führt.
Hier würde ich eine Rast vorschlagen - es gibt Bänke mit schönem Blick auf den Fluss, einen Imbiss am Anleger und eine Crépe Bude.
Wir fahren dann, nach einer kleinen Runde durch den Jenischpark an der Elbe bis nach St Pauli.
In Övelgönne sehen wir die historischen Kapitänshäuser. (sehr genau, weil wir dort unsere Räder schieben müssen)
Dann geht es weiter am Ufer, bis zum Fischmarkt. Dort wird es sehr urban, denn wir setzen unsere Tour über die Davidstrasse, mitten durch das Herz von St. Pauli fort.
Durch Schanze und am Isebekkanal (Kaifu) kommen wir zur U-Bahn Hoheluftbrücke. Dort wäre die Tour dann beendet ;-)

Fahrradsternfahrt 2022

Benötigt einen Veranstaltungsort

Teilnahme an der Fahrradsternfahrt Hamburg 2022
Treffpunkt: S-Bahnhof Poppenbüttel
Sonntag, 19. Juni 2022
11:30 Uhr auf der Brücke am Ausgang des Bahnhofs
Joachim trägt wieder eine gelbe Warnweste mit der Maus drauf.
Der Sammelpunkt der Sternfahrt ist um 12:00 Uhr auf dem Stormarnplatz, also auf der linken Seite, wenn man den Bahnhof verlässt. Los geht es dann wohl eine halbe Stunde später.
Dort begeben wir uns gemeinsam hin, wenn alle da sind.
Bitte unbedingt möglichst einen Tag vorher abmelden, wenn ihr nicht teilnehmen könnt, damit wir nicht durch Warten die Abfahrt verpassen.
Damit wir nicht sehr bald alleine fahren, weil wir uns in der Vielzahl der Teilnehmenden verloren haben, bekommt jede*r von mir ein kleines Regenbogen-Fähnchen mit Queer Radeln-Aufdruck, welches mit Kabelbinder am Rad befestigt werden kann.
Wegverhältnisse: Wir fahren wohl überwiegend auf für den Autoverkehr gesperrten Straßen. Das ist also auch für jedes Rennrad geeignet. Trotzdem werden wir nur sehr langsam voran kommen.
Streckenlänge: 25 Kilometer
Durchschnittsgeschwindigkeit: ?

Liebe Queer-Radler*innen,

im Jahr 2019 sind wir das letzte Mal bei der Sternfahrt dabei gewesen. Wir sind in Neugraben gestartet und auch über die Köhlbrandbrücke gefahren, was immer wieder ein Erlebnis der besonderen Art ist.
Dieses Jahr fahren wir mal vom anderen Ende der Stadt in Poppenbüttel los.

### Die Veranstalter sagen folgendes zur Sternfahrt:

# Unsere Forderungen und Wünsche

Die Hamburger Behörde für Verkehr und Mobilitätswende wird seit 2020 von einem Grünen Senator geleitet. Die eingeleiteten Maßnahmen bestätigen den Willen zu einer nachhaltigen Verkehrswende. Und auch im Umland bewegt es sich.
Doch immer noch bleibt der Anteil klimaschonender Fortbewegungsmittel hinter den Versprechungen zurück. Wir fordern eine konsequente Umsetzung für mehr Lebensqualität in der gesamten Metropolregion!
Wir demonstrieren für die konsequente Umsetzung der Verkehrswende:

  • mehr Platz für den Radverkehr
  • schnelleren, konsequenteren Ausbau von Velorouten und Radschnellwegen
  • innerorts Tempo 30
  • „grüne Welle“ für Radfahrende
  • komfortable und sichere Elbquerung
  • Wiedereinführung der autofreien Sonntage
  • Umweltverbund stärken statt Autobahnen bauen (A23/A26).

Fahr mit – demonstrier mit! Genieße einen Tag „freie Fahrt“ auf Hamburgs Straßen!

Boberger Niederung -Lohbrügge -Alt Nettelnburg -Allermöhe

Benötigt einen Veranstaltungsort

Liebe Mitradler*innen,

packt die Badehose ein. Unsere Tour führt an 2 Badeseen vorbei.
Wegen Regen und der Abmeldung fast aller Teilnehmer wurde diese Tour am Sonntag, dem o8.o8. 2021 abgesagt. Zuvor waren wir im Juli mit wenigen Leuten in der Woche dort. Es störte aber der rege LKW-Verkehr auf einem Teilstück.
Also fahren wir diesmal wieder am Sonntag. Da herrscht auch im Industriegebiet Ruhe.

Vom Hauptbahnhof an der Elbe, durch die Boberger Niederung, über Bergedorf und Alt Nettelnburg nach Allermöhe

Sonntag, 10.07. 11:30 Uhr draußen vor dem Ausgang Kirchenallee (Wandelhalle,Reisezentrum)

Joachim trägt eine gelbe Warnweste mit Gruppenlogo. Auffälliges blau-weißes MTB.
Picknick-Tour. Essen mitbringen.

Es wird eine kurze Radtour (36 Kilometer), die allerdings erweitert werden kann. Tempo: gemütlich zwischen 14 und 16km/h. Wir fahren vom Hauptbahnhof direkt 'runter an die Elbe, auf der Promenade zu den Elbbrücken, weiter durch den Entenwerder Park bis zum Kraftwerk Tiefstack, wo wir die Elbe verlassen.

Im Park Schlüter am See am Unteren Landweg in Billwerder machen wir eine kleine Pause und können mit Glück die Schwäne sehen, die dort leben und unser mitgebrachtes 2. Frühstück einnehmen.
Am Boberger See angekommen, umrunden wir diesen. BADE-GELEGENHEIT ! Badesachen kann man mitnehmen, braucht man aber nicht und fahren am Segelflughafen in die Boberger Niederung mit ihren berühmten Sanddünen.
Wir fahren den Grüngürtel bis zum Ende, überqueren die Autobahn und biegen in den Walter Hammer Wanderweg ein, wo wir auf dem Abenteuer-Spielplatz im Wald unsere Mittagspause machen können.

3 Kilometer Straße in Bergedorf und schon fahren wir auf dem Billgraben Deich durch Alt Nettelburg und gelangen am nächsten Kanal ins grüne Allermöhe. Boote liegen im Wohngebiet am Ufer und wir folgenden unzähligen Fleeten und Kanälen und gelangen durch eine weitläufige Parklandschaft zum bewachten Badesee mit Dusche. BADEGELEGENHEIT! Badekleidung erforderlich.
Weiter geht es zum zweiten See in Allermöhe.
Der ist schöner als der Badesee, so dass wir einmal um ihn herum fahren.

Auf einem alten Binnendeich an der Güterbahn genießen wir den Ausblick auf die Ausgleichsflächen für den Wohnungsbau und gelangen zum Mittleren Landweg.
Hinter der S-Bahn biegen wir links ab und sehen hinter den Wiesen ganz klein die Kirche beim Boberger See. Wir passieren die JVA und sehen auf der anderen Seite die Anlagen des Güterumschlags-Bahnhofs Billwerder Moorfleet. An Kleingärten vorbei rollen wir direkt auf den Bahnsteig des S-Bahnhofs.Hier kann die Tour, die über gut befahrbare Asphalt- und Wanderwege führt, nach nur 36 Kilometern enden.
Wer es noch kürzer möchte, kann ab Bergedorf auch jederzeit vorher in Allermöhe und am Mittleren Landweg in die S-Bahn steigen.
Wem das zu kurz ist, den nehmen wir mit und fahren an der Elbe über Kaltehofe zurück zum Hauptbahnhof. Dann haben wir 48 Kilometer hinter uns. Außerdem bietet sich noch die Möglichkeit uns im Cafe‘ Kalthofe oder im Restaurant auf dem Ponton im Wasser einen Kuchen oder Torte zu gönnen.

Liebe Grüße
Joachim

Vergangene Events (16)

Auf grünen Pfaden vom Lattenkamp nach Ohlstedt

Benötigt einen Veranstaltungsort

Fotos (307)

Du findest uns auch auf