What we're about

Wir treffen uns an jedem 3. Donnerstag eines Monats in der TH Nürnberg, um aktuelle Themen aus dem Bereich Oracle zu diskutieren. Wir laden dazu einen bis zwei Referenten ein, um uns ein vom Hersteller unabhängiges Bild der Stärken und Schwächen seiner Produkte zu machen.

Es ist jeder willkommen, der etwas erfahren oder beitragen möchte. Egal ob Anfänger oder Profi, Fan oder Kritiker - wir verstehen uns als unabhängige Plattform für den Wissensaustausch über alle Oracle Produkte und deren Integration und Interaktion, gerne auch mit Produkten anderer Hersteller.

Upcoming events (3)

Should I stay or should I go?

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm | Raum WE.014

https://www.doag.org/de/eventdetails?tx_doagevents_single[id]=576242 1. Von Oracle nach PostgreSQL mit ora2pg Aus vielfältigen Gründen liebäugeln viele Oracle-Anwender derzeit mit einem Wechsel auf die OpenSource-Datenbank PostgreSQL. Unabhängig von der der Frage, ob PostgreSQL die geforderten Funktionalitäten bietet, stellt sich die Frage: können die vorhandenen Oracle-Datenbanken nach PostgreSQL migriert werden? Können alle Tabellen mit ihren vielfältigen Datentypen konvertiert werden? Und wie werden die Daten übertragen? Das kostenlose Tool „ora2pg“ hilft bei diesen Überlegungen. Der Vortrag bringt eine Einführung in dieses sehr hilfreiche Werkzeug; er zeigt die Installation und Konfiguration; er stellt dar, wie man prüfen kann, ob eine Datenbank migriert werden kann und zeigt abschließend, wie diese Migration mit „ora2pg“ durchgeführt werden kann. 2. Should I stay or should I go? - Überlegungen vor einem Datenbank-Wechsel Die Datenbank-Welt wird bunter. Neben dem Platzhirsch Oracle mit seinem Spitzenmodell "Enterprise Edition" drängen zahlreiche neue Systeme auf den Markt. Da sind die Spezialisten aus der NoSQL-Welt, die als Graph- oder Dokument-Datenbanken oder als Key-Value-Stores für spezielle Einsatzzwecke in Betracht kommen genauso wie die relationalen Datenbanksysteme PostgreSQL und MariaDB/MySQL die mehr und mehr Enterprise-Features beinhalten und die von vielen als ernsthafte Mitbewerber gesehen werden. Aber wenn mit einem derartigen Wechsel liebäugelt, sollte man dann nur auf das Preisschild oder die Feature-Liste schauen? Was gibt es sonst noch zu beachten? Und sind die Mitbewerber wirklich günstiger? Der Vortrag zeigt die Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man mitten im Rennen das Datenbank-Pferd wechselt.

Oracle Database In-Memory by Example

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm | Raum WE.014

https://www.doag.org/de/eventdetails?tx_doagevents_single[id]=576248 Oracle Database In-Memory by Example mit Markus Kißling, Product manager InMemory, Oracle Deutschland Database In-Memory wurde mit Oracle[masked] eingeführt und arbeitet transparent mit allen bestehenden Anwendungen. Anstatt einer Powerpoint-Präsentation zeigt die Session anhand von Step by Step-Demos mit SQL*Plus, SQL Developer und Enterprise Manager Express alle notwendigen Schritte für einen erfolgreichen Einsatz auf. Anhand der Beispiele wird veranschaulicht, wo sich ein Einsatz lohnt (bei analytischem Workload) und wo sich die klassischen B-Tree Indizes besser eignen (OLTP-Betrieb). Alle wesentlichen Performance Features werden beleuchtet (z.B. Optimizer, Indizes, Materialized Views, Partitioning). Die High Performance Features wie In-Memory Expressions, In-Memory Dynamic Scans und In-Memory OptimizedArithmetic sind ebenfalls ein Thema der Demo. Der Teilnehmer kann die Beispiele unmittelbar in seiner eigenen Umgebung testen.

Rund um den Oracle Support

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm | Raum WE.014

https://www.doag.org/de/eventdetails?tx_doagevents_single[id]=576254 Mit Jürgen Haas, Customer Success Manager, Oracle Zwei spannende Vorträge warten auf uns: 1) Getting Proactive! - Reduzieren Sie Kosten, verbessern Sie die Produktivität und erledigen Sie mehr mit weniger Aufwand - Vermeiden Sie das Unerwartete, mindern Sie Risiken, minimieren Sie Ausfallzeiten und sorgen Sie dafür, dass geschäftskritische Systeme reibungslos funktionieren - Optimieren Sie Upgrades und übernehmen Sie die neuesten Produktfunktionen 2) Ziel der Support Accreditation ist, Kenntnisse in Bezug auf Diagnose, Tools, Ressourcen und Prozesse im Zusammenhang mit dem Support zu vertiefen. - Erfahren Sie praktische Tipps für die Arbeit mit My Oracle Support, einschließlich Wissenssuche und Strategien zur Lösungsfindung. - Entdecken Sie produktspezifische Ressourcen, um Ihre Produkte zu optimieren, zu verbessern und zu sichern. - Beschleunigen Sie den Supportlösungsprozess, indem Sie die Best Practices und Vorgehensweisen bei der Arbeit mit Oracle Support-Mitarbeitern befolgen.

Past events (3)

OakTable Hacking Session: Systematisches Oracle Performance Tuning

Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm | Raum WE.014

Photos (7)