• Machine Learning Basics

    Karlshochschule

    Hallo und willkommen zur November-Hackschool! In dieser Hackschool werden wir uns dem Thema Machine Learning widmen und das für Anfänger, ohne viel Hardcore-Mathematik. Daher keine Angst und Scheu. :-) Diese Hackschool hatten wir bereits im Mai und wird aufgrund des hohen Interesses wiederholt. Ihr habt selbst ein spannendes Thema zu dem ihr gerne mal eine Hackschool halten wollt? Dann her damit! Wir suchen immer begeisterte Redner die gerne über ihr Lieblingsthema reden wollen. Schreibt uns einfach an! Machine Learning Basics Michael Burkhardt Nach der ersten Runde "Von "Hello World!" bis Data Science"-Python geht es in zweite Runde und wir beschäftigen uns mit der wohl größten Stärke von Python: Die datengestütze und datengetriebene Analyse - kurzum, dem Maschinellen Lernen (ML). Python bietet dazu mittlerweile eine große Auswahl an sehr starken und robusten Bibliotheken an. Für diesen Workshop werden wir uns ausschließlich mit sklearn (http://scikit-learn.org/) beschäftigen. Wir starten mit einem groben Überblick über das Feld des Maschinellen Lernens und lernen die wichtigsten Begriffe sowie Arbeitsabläufe kennen (~ 45'). Danach sind wir gut gerüstet, um uns die zwei breitesten und häufigsten Felder in ML anzusehen: Regression und Classification - zwei Felder des Supervised Learnings. Anhand von Jupyter Notebooks werden wir gemeinsam und interaktiv live unsere ersten Schritte im ML gehen, Daten vorverarbeiten, Modelle trainieren, Vorhersagen wagen und am Ende unsere Modelle bewerten. Python sowie die notwendigen Pakete sind eine Grundvoraussetzung. Wir verwenden ausschließlich die neuere Python-Version 3.x. Es empfehlt sich, falls noch nicht geschehen, auf Anaconda umzusteigen bzw. Anaconda als Sorglos-Rundumpaket für Python zu verwenden: https://www.anaconda.com/download/ Nach der Installation von Anaconda steht euch ein Paketmanager namens "conda" auf der Konsole zur Verfügung (Windows, macOS und Linux). Sofern ihr nicht Miniconda (keine zusätzlichen Pakete) installiert habt, sollte Anaconda bereits alle wichtigen Pakete mitbringen, die da wären: Numpy, Scipy, Pandas, Matplotlib und Seaborn. Falls nicht, oder zur Sicherheit, könnt ihr einfach den folgenden Befehl in eurer Konsole/Terminal/Shell ausführen: conda install numpy scipy pandas matplotlib seaborn Wer mag, sollte wenigstens kurz in die grundlegenden Funktionsweisen von numpy und pandas hineinschauen: https://cloudxlab.com/blog/numpy-pandas-introduction/ Wir wollen Machine Learning betreiben und da bleibt es nicht aus, dass wir unsere Hände tief in Daten versenken werden! Für einen halbwegs sinnvollen Umgang mit Daten sind Pandas und entsprechende Visualisierungstools wie Seaborn unerlässlich. Gemeinsam schauen wir uns alle notwendigen Befehle an. Es empfiehlt sich jedoch, schon mal etwas vorzuschnuppern, um noch mehr vom Workshop profitieren zu können. Alle Datensätze sind online bzw. in den Bibliotheken verfügbar. Ihr braucht also keine weiteren Vorkehrungen zu treffen. Der Workshop richtet sich ganz bewusst an alle, die bisher noch keine Berührung mit ML hatten, ML für etwas halten, mit dem sich nur Nerds beschäftigen, die sich bisher nicht getraut haben, weil sie befürchten, zu wenig Mathe oder Statistik oder Programmierung zu beherrschen oder die ganz allgemein keinen Zugang zu dem Feld gefunden haben. In der Hackschool werden wir daher einen einsteigerfreundlichen Zugang zum Feld des MLs bieten. Aufgrund der unglaublichen Breite des Feldes und der zahlreichen Bibliotheken ist natürlich auch Mitarbeit und Gehirnschmalz von Nöten. Wir werden keine höhere Mathematik verwenden, auch Programmierkenntnisse sind nicht von Nöten (aber hilfreich). Auch Themen wie Deep Learning oder neuronale Netze werden wir außen vor lassen. Ziel der Hackschool ist es, dass ihr mit einem soliden Verständnis von ML und dem guten Gefühl mindestens einen Datensatz selbst analysiert zu haben nach Hause geht.

    8
  • Web goes Native: Progressive Web Apps (PWA) with Angular - in Action!

    Hi and welcome to the Hackschool in June! This time we are having a full-day Progressive Web Apps workshops for you, powered by Christian Liebel (https://twitter.com/christianliebel) and Steffen Jahr (https://twitter.com/steffenjahr) from Thinktecture. The main language for this Hackschool will be English. In the meantime: We're always looking for speakers who want to share their knowledge within the Hackschool. If you have a topic you want to speak about (or you know someone, who ... ;-) ), please get in touch! Abstract: Buzzword Bingo time! For sure, PWA is one of the hottest topics in Web space today. Come and join the Thinktecture crew to learn about how to design and build Progressive Web Apps with Angular. A PWA should feel like a real app we are used to since years, users want an icon on the home screen and native-like performance and functionality. To achieve this, we are going to touch several architectural and feature areas such as application shell, offline capabilities, data sync, push notifications, data sharing and payment. And of course, we will see all of this in action with Angular CLI and accompanying tools by applying technologies such as service workers, browser databases and push frameworks. This is surely going to be a lot of fun, not just for mobile devices. Come and join us—in action!

    19
  • Machine Learning Basics

    inovex GmbH

    Hallo und willkommen zur Mai-Hackschool! In dieser Hackschool werden wir uns dem Thema Machine Learning widmen und das für Anfänger, ohne viel Hardcore-Mathematik. Daher keine Angst und Scheu. :-) Ihr habt selbst ein spannendes Thema zu dem ihr gerne mal eine Hackschool halten wollt? Dann her damit! Wir suchen immer begeisterte Redner die gerne über ihr Lieblingsthema reden wollen. Schreibt uns einfach an! Machine Learning Basics Michael Burkhardt Nach der ersten Runde "Von "Hello World!" bis Data Science"-Python geht es in zweite Runde und wir beschäftigen uns mit der wohl größten Stärke von Python: Die datengestütze und datengetriebene Analyse - kurzum, dem Maschinellen Lernen (ML). Python bietet dazu mittlerweile eine große Auswahl an sehr starken und robusten Bibliotheken an. Für diesen Workshop werden wir uns ausschließlich mit sklearn (http://scikit-learn.org/) beschäftigen. Wir starten mit einem groben Überblick über das Feld des Maschinellen Lernens und lernen die wichtigsten Begriffe sowie Arbeitsabläufe kennen (~ 45'). Danach sind wir gut gerüstet, um uns die zwei breitesten und häufigsten Felder in ML anzusehen: Regression und Classification - zwei Felder des Supervised Learnings. Anhand von Jupyter Notebooks werden wir gemeinsam und interaktiv live unsere ersten Schritte im ML gehen, Daten vorverarbeiten, Modelle trainieren, Vorhersagen wagen und am Ende unsere Modelle bewerten. Python sowie die notwendigen Pakete sind eine Grundvoraussetzung. Wir verwenden ausschließlich die neuere Python-Version 3.x. Es empfehlt sich, falls noch nicht geschehen, auf Anaconda umzusteigen bzw. Anaconda als Sorglos-Rundumpaket für Python zu verwenden: https://www.anaconda.com/download/ Nach der Installation von Anaconda steht euch ein Paketmanager namens "conda" auf der Konsole zur Verfügung (Windows, macOS und Linux). Sofern ihr nicht Miniconda (keine zusätzlichen Pakete) installiert habt, sollte Anaconda bereits alle wichtigen Pakete mitbringen, die da wären: Numpy, Scipy, Pandas, Matplotlib und Seaborn. Falls nicht, oder zur Sicherheit, könnt ihr einfach den folgenden Befehl in eurer Konsole/Terminal/Shell ausführen: conda install numpy scipy pandas matplotlib seaborn Wer mag, sollte wenigstens kurz in die grundlegenden Funktionsweisen von numpy und pandas hineinschauen: https://cloudxlab.com/blog/numpy-pandas-introduction/ Wir wollen Machine Learning betreiben und da bleibt es nicht aus, dass wir unsere Hände tief in Daten versenken werden! Für einen halbwegs sinnvollen Umgang mit Daten sind Pandas und entsprechende Visualisierungstools wie Seaborn unerlässlich. Gemeinsam schauen wir uns alle notwendigen Befehle an. Es empfiehlt sich jedoch, schon mal etwas vorzuschnuppern, um noch mehr vom Workshop profitieren zu können. Alle Datensätze sind online bzw. in den Bibliotheken verfügbar. Ihr braucht also keine weiteren Vorkehrungen zu treffen. Der Workshop richtet sich ganz bewusst an alle, die bisher noch keine Berührung mit ML hatten, ML für etwas halten, mit dem sich nur Nerds beschäftigen, die sich bisher nicht getraut haben, weil sie befürchten, zu wenig Mathe oder Statistik oder Programmierung zu beherrschen oder die ganz allgemein keinen Zugang zu dem Feld gefunden haben. In der Hackschool werden wir daher einen einsteigerfreundlichen Zugang zum Feld des MLs bieten. Aufgrund der unglaublichen Breite des Feldes und der zahlreichen Bibliotheken ist natürlich auch Mitarbeit und Gehirnschmalz von Nöten. Wir werden keine höhere Mathematik verwenden, auch Programmierkenntnisse sind nicht von Nöten (aber hilfreich). Auch Themen wie Deep Learning oder neuronale Netze werden wir außen vor lassen. Ziel der Hackschool ist es, dass ihr mit einem soliden Verständnis von ML und dem guten Gefühl mindestens einen Datensatz selbst analysiert zu haben nach Hause geht.

    20
  • Python: vom "hello world" bis zur Data Science in 240 Minuten

    • What we'll do Hallo & willkommen zum April-Meetup! Aufgrund des Interesses an der Python-Hackschool im Januar, wiederholen wir diese im April. Wie immer stellen wir die Location, Pizza und Getränke. :-) Ihr habt selbst ein spannendes Thema zu dem ihr gerne mal eine Hackschool halten wollt? Dann her damit! Wir suchen immer begeisterte Redner die gerne über ihr Lieblingsthema reden wollen. Schreibt uns einfach an! Abstract: Python ist eine immer populärere Programmiersprache, die einerseits sehr einfach für absolute Anfänger ist, andererseits mächtig genug um die aufwendigsten wissenschaftlichen Aufgaben zu bewältigen. Man kann auf seinem Rechner interaktiv einzelne Schritte eingeben und sofort Ergebnisse visualisieren, oder auch komplexe Programme schreiben und die dann wochenlang auf einem oder mehreren Servern laufen lassen. Bei der ersten Hackschool in 2018 führt uns unser Hackerstolzer Miroslav Šedivý durch die fabelhafte Welt von Python. Nach dem obligatorischen einzeiligen “hello world” schauen wir uns die Datentypen, Programmstrukturen und Standardbibliotheken an, die wie “batteries included” zur Sprache gehören. Es gibt über[masked] frei installierbare Bibliotheken für Python, aber wir konzentrieren uns dann vor allem auf PyTZ, NumPy, Pandas und Matplotlib, die uns erlauben Zeitreihen zu manipulieren und zu visualisieren. Danach fehlt nur ein Schritt zum Maschinellen Lernen mit TensorFlow oder scikit-learn, den wir uns aber diesmal sparen. Neben dem Vortrag und Live-Demo auf dem großen Bildschirm wird es auch paar kleinere Übungen zum Selbstbasteln geben und Miro steht natürlich bei euren Fragen zur Verfügung. Wenn ihr auf euren Laptops Python installieren wollt, nehmt bitte die Version, die mit 3.6 anfängt (3.5 ist auch ok, aber bitte nicht die 2.7). Wenn ihr keinen Paketmanager zur Installation verwendet, könnt ihr dann direkt eine komplette Python Distribution für Wissenschaftler von Anaconda installieren: https://www.anaconda.com/download die dann alle Pakete enthält, die wir uns anschauen wollen und noch mehr. • What to bring • Important to know

    1
  • Amazon Alexa Skill Building

    Karlshochschule

    Hallo und willkommen zur März-Hackschool! Genau ein Jahr ist es her, als uns Liz Myers von Amazon besucht hat, um Alexa Skills zu bauen. Mittlerweile hat sich viel zu diesem Thema getan, Zeit alte Erinnerungen aufzufrischen und neue Skills zu erlenen. Dieses Mal besuchen uns Thomas und Sebastian von Medialesson, um gemeinsam mit Euch Skills zu entwickeln. Doch aufgepasst! In einem der Folgemonate werden wir auch gemeinsam mit Amazon eine "Advanced Alexa" Hackschool machen, die weit über die Grundlagen gehen wird. Daher: Wer schon immer mal mehr mit Alexa machen wollte, sollte im März sich die nötigen Grundlagen aneignen! Ihr habt selbst ein spannendes Thema zu dem ihr gerne mal eine Hackschool halten wollt? Dann her damit! Wir suchen immer begeisterte Redner die gerne über ihr Lieblingsthema reden wollen. Schreibt uns einfach an! Abstract: Alexa, Cortana oder Google Assistant heißen die neuesten Familienmitglieder in vielen Haushalten, welche bereits von Haus aus mit vielen nützlichen Fähigkeiten ausgestattet sind. In dieser Hackschool wollen Sebastian Jensen und Thomas Pentenrieder, Software-Entwickler bei der medialesson GmbH, einen Überblick über die etablierten Sprachassistenten geben. Im Mittelpunkt steht hierbei, wie die Funktionen von Alexa, dem Sprachassistenten von Amazon, durch selbstentwickelte Skills erweitert werden können. An praktischen Beispielen werden Grundlagen und praktische Tipps und Tricks bei der Skillentwicklung erörtert. Es wird genügend Zeit zum Ausprobieren und Entwickeln von eigenen Skills geben, welche wir dann in kleinen Gruppen erstellen und später auf "echten" Echo-Geräten auch testen werden. Über die Sprecher: Sebastian Jensen, Entwickler bei medialesson GmbH Entwickler von Apps aus Kiel, lebt/wohnt/arbeitet in Pforzheim Twitter: @tsjdevapps Thomas Pentenrieder, Consultant bei medialesson GmbH, Windows Insider MVP Kommt aus München, wohnt in Leonberg, lebt im Microsoft Universum Twitter: @th_p Vorbereitungen: Es wäre super, wenn ihr euch unter https://developer.amazon.com einen Account anlegen könnt, sowie unte https://aws.amazon.com. Auch wenn bei der Einrichtung eine Kreditkarte gefordet wird, verwenden wir in unserem Kur die kostenlose Variante. Da wir auch noch eine Alternative mit Microsoft Azure zeigen wollen, wäre es ebenfalls von Vorteil, wenn ihr euch unter https://portal.azure.com einen Account anlegen könnt. Auch hier reicht uns die kostenlose Version aus.

    3
  • Python: vom "hello world" bis zur Data Science in 240 Minuten

    Wie immer stellen wir die Location, Pizza und Getränke. :-) Ihr habt selbst ein spannendes Thema zu dem ihr gerne mal eine Hackschool halten wollt? Dann her damit! Wir suchen immer begeisterte Redner die gerne über ihr Lieblingsthema reden wollen. Schreibt uns einfach an! Abstract (german): Python ist eine immer populärere Programmiersprache, die einerseits sehr einfach für absolute Anfänger ist, andererseits mächtig genug um die aufwendigsten wissenschaftlichen Aufgaben zu bewältigen. Man kann auf seinem Rechner interaktiv einzelne Schritte eingeben und sofort Ergebnisse visualisieren, oder auch komplexe Programme schreiben und die dann wochenlang auf einem oder mehreren Servern laufen lassen. Bei der ersten Hackschool in 2018 führt uns unser Hackerstolzer Miroslav Šedivý durch die fabelhafte Welt von Python. Nach dem obligatorischen einzeiligen “hello world” schauen wir uns die Datentypen, Programmstrukturen und Standardbibliotheken an, die wie “batteries included” zur Sprache gehören. Es gibt über[masked] frei installierbare Bibliotheken für Python, aber wir konzentrieren uns dann vor allem auf PyTZ, NumPy, Pandas und Matplotlib, die uns erlauben Zeitreihen zu manipulieren und zu visualisieren. Danach fehlt nur ein Schritt zum Maschinellen Lernen mit TensorFlow oder scikit-learn, den wir uns aber diesmal sparen. Neben dem Vortrag und Live-Demo auf dem großen Bildschirm wird es auch paar kleinere Übungen zum Selbstbasteln geben und Miro steht natürlich bei euren Fragen zur Verfügung. Wenn ihr auf euren Laptops Python installieren wollt, nehmt bitte die Version, die mit 3.6 anfängt (3.5 ist auch ok, aber bitte nicht die 2.7). Wenn ihr keinen Paketmanager zur Installation verwendet, könnt ihr dann direkt eine komplette Python Distribution für Wissenschaftler von Anaconda installieren: https://www.anaconda.com/download die dann alle Pakete enthält, die wir uns anschauen wollen und noch mehr.

    17
  • Bot programming - based on genetic algorithms

    Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe

    As usual, we'll provide drinks, snacks and pizza. :-) In the meantime: We're always looking for speakers who want to share their knowledge within the Hackschool. If you have a topic you want to speak about (or you know someone, who ... ;-) ), please get in touch! Abstract (german): Programmierung von Bots basierend auf genetischen Algorithmen. Bela Böhnke arbeitet beim Fraunhofer Institut für Opertronik, Bildverarbeitung und Systemoptimierung. Er beschäftigt sich dabei vorwiegend mit algorithmischer Bildverarbeitung. Nach einer kurzen Einführung in die Funktionsweise des maschinellen Lernens (insbesondere genetischer Algorithmen) wird Bela gemeinsam mit den Teilnehmern eine Lösung für ein Problem implementieren. Beim Problem handelt es sich um ein sehr einfaches Spiel. (Pizza) Anschließend wird gemeinsam überlegt, wie man genetische Algorithmen auf die Problemfunktionen anwendet. Hierbei wird speziell auf die sogenannte Fitness-Funktion eingegangen, die den Grad der Anpassung eines Organismus an seine Umgebung anpasst. Bahnhof? Sehr gut! Genau das wollen wir klären. :-) Im Anschluss folgt eine selbstständige Implementierung eines genetischen Algorithmus. Bela steht als Mentor bei Problemen zur Verfügung. Außerdem erfolgen gemeinsame kleine Zwischenbesprechungen, um den aktuellen Fortschritt zu klären. Der Abschluss bildet ein kleiner Miniwettbewerb: Welcher Algorithmus performt am besten und wieso? Alle Teilnehmer werden gebeten einen PC mit einer Programmierumgebung mit zu bringen, in der sie sich richtig wohl fühlen.

    5
  • Real world UX: Tales from the land of the thousand buttons

    Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe

    General Information Howdy! Welcome to October's Hackschool! This time, you'll need Pen & Paper. Or at least digitally. Andreas is going to do a workshop to tell you, how to redesign existing applications to provide a beautiful and polished user experience. Don't miss it! As usual, we'll provide drinks, snacks and pizza. :-) In the meantime: We're always looking for speakers who want to share their knowledge within the Hackschool. If you have a topic you want to speak about (or you know someone, who ... ;-) ), please get in touch! Real world UX: Tales from the land of the thousand buttons Andreas Wissel (http://twitter.com/andreas_wissel), UI/UX Expert, Thinktecture AG In this edition of Hackschool, Andreas will share some lessons learned from real UX design projects with you. In the 4hrs session you will learn how to effectively approach a redesign process and use existing design systems to aid you on your journey. To get started, we will look at some common UI riddles and ways to solve them. Following that we will work together in groups to try and bring up some fresh ideas. For the workshop, its nice to have a very basic understanding of design (e.g. to know not to use yellow text on top of a green background) and some basic understanding of the web.

    7
  • Unity3d - Einführung und Mini Code Jam

    Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe

    General Information Howdy! Welcome to August's Hackschool! This time the Hackschool consumes a bit more time. Time for coding some little games in Unity3d! Steffen Reichelt, Unity and Web Developer, will give a short introduction and workshop to Unity3d, so you've plenty of time for developing a first little game. As usual, we'll provide drinks, snacks and pizza. :-) In the meantime: We're always looking for speakers who want to share their knowledge within the Hackschool. If you have a topic you want to speak about (or you know someone, who ... ;-) ), please get in touch! Unity3d - Einführung und Mini Code Jam Steffen Reichelt (http://s-r.me/), Unity and Web Developer Unity ( http://unity3d.com/ ) ist eine Entwicklungs- und Laufzeitumgebung für ursprünglich grafikintensive 3D Spiele. Inzwischen wird die Engine weitaus vielfältiger eingesetzt: Projektionen, Museumsausstellungen, Filme, Datenvisualisierung, AR, VR. Zusätzlich kann Unity eure Anwendung auf den über 25 Plattformen, vom PC über Konsolen bis zum TV, exportieren. Die integrierten Services erlauben eine schnelle Iteration/ Useranalyse. Wenn Funktionen im Editor fehlen, kann dieser mit neuen erweitert werden. Ziel des Workshops ist es, dass ihr mit neuem Wissen über - und einer eigenen interaktive Anwendung in - Unity nach Hause geht. Einführung in Unity (ca. 30 Min) Grober Überblick über Unity. Workshop (ca. 1,5 Stunden) Zusammen programmieren wir einen kleinen Breakout-Klon. Ihr bekommt das Handwerkszeug, um eure eigenen interaktiven Anwendungen umzusetzen. Mini Code Jam (https://de.wikipedia.org/wiki/Game_Jam) (bis 17 Uhr) Wir finden uns in Gruppen zusammen und programmieren eine interaktive Anwendung in Unity. Egal ob Spiel oder Anwendung - alle Ideen sind willkommen! Steffen steht in dieser Zeit mit Rat und Tat hilfreich zur Seite. Vorbereitung Neueste stabile Version von Unity vorinstalliert: https://store.unity.com/de/download?ref=personal

    10
  • Object Calisthenics - "Du bist ein Programmierexperte? Das glaubst Du nur!"

    Duale Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe

    General Information Howdy! Welcome to May's Hackschool! This time you can test your own programming experience with Daniel Lindner's Object Calisthenics. So, if you're looking for some programming challenge, this Hackschool is for you! As usual, we'll provide drinks, snacks and pizza. :-) In the meantime: We're always looking for speakers who want to share their knowledge within the Hackschool. If you have a topic you want to speak about (or you know someone, who ... ;-) ), please get in touch! Object Calisthenics Daniel Lindner (https://twitter.com/daniellindner), Softwareschneiderei GmbH (http://www.softwareschneiderei.de/) Viele Prinzipien guter objektorientierter Programmierung lassen sich in die normale Softwareentwicklung integrieren. Wer allerdings mehr möchte als "normal", der muss tiefer einsteigen. Die Regelsammlung der Object Calisthenics bieten einen Trainingsrahmen, mit dem Sie Ihre üblichen Lösungsansätze hinter sich lassen und auf neue, wirkungsvolle Ideen kommen. Dabei lernen Sie spielerisch auch die Basis vieler weiterführender Prinzipien kennen. Bei den Object Calisthenics programmieren Sie im kleinen Team eine überschaubare Aufgabe, erlegen sich aber zusätzliche Regeln auf. Die Regeln der Object Calisthenics sehen auf den ersten Blick willkürlich und unschaffbar aus, sind aber wohldurchdacht und basieren auf grundlegenden Konzepten, ohne diese in den Vordergrund zu rücken. Der Workshop zu den Object Calisthenics ermöglicht Ihnen, ihre Fähigkeiten im Rahmen eines intensiven Eigentrainings zu erweitern und neue Möglichkeiten der Programmierung zu entdecken. Workshop-Inhalte • Vorstellen der Object Calisthenics • Erläuterung der Aufgabe • Aufgabenlösung in Gruppen • Retrospektive der Erkenntnisse Workshop-Dauer Vier Stunden (ca. 1h Einführung, 3h Programmierung/Retrospektive) Zusätzliche Anmerkungen • Für die Teilnahme ist ein Computer oder Notebook mit eingerichteter Entwicklungsumgebung erforderlich. • Den höchsten Nutzen erzielen Teilnehmer mit fundierten Kenntnissen in einer marktüblichen objekt-orientierten Programmiersprache, beispielsweise Java oder C#. • Sie können problemlos einzeln teilnehmen, eingespielte Zweier-Teams sind allerdings noch effektiver.

    7