What we're about

Die Java User Group Hessen (JUGH) ist Teil der internationalen Java Community und widmet sich dem freien Know-how-Transfer zwischen Java-Enthusiasten. Der Heimatsitz der JUGH ist Kassel.

Upcoming events (4)

SRE bei Neo4j Aura - Erfahrungsbericht (Johannes Unterstein)

Bei Aura handelt es sich um das Cloud-Angebot von Neo4j, ein vollständig automatisiertes Graphdatenbank-as-a-Service-Angebot.

Dem Kunden ist es damit möglich, über eine Weboberfläche ein Datenbankcluster zu konfigurieren und zu starten. Dieses Cluster wird dann für ihn vom Code in einem Kubernetes-Cluster in einer Public-Cloud betrieben.

Johannes arbeitet in einem der Teams, die für dieses Self-Service-Produkt verantwortlich sind, und möchte euch mit auf die Reise nehmen und zeigen, welche Aspekte in Bezug auf Site Reliability Engineering (SRE) eingeführt wurden, um dieses Produkt am Laufen zu halten. Dabei wird er speziell für euch auf Monitoring, Alerting, Chaos Engineering, Rufbereitschaft und das Training dafür eingehen.

Let's go!

JUG Augsburg: DDD - Damit Dein Code Klartext spricht (Daniel Ludwig)

Auch die JUGH geht mal auf Reisen.

Am 23. März 2021 könnt ihr unseren Kollegen Daniel Ludwig bei unseren Freunden von der JUG Augsburg erleben. Online, versteht sich.

Alle Informationen zum Vortrag findet ihr hier:

https://www.meetup.com/de-DE/Java-User-Group-Augsburg/events/275228963/

docs-as-code (Ralf Müller)

Online event

Dieser Vortrag zeigt, wie Du die Qualität Deiner Dokumentation erhöhst und gleichzeitig den Aufwand zur Pflege reduzierst, indem Du Deine Dokumentation genauso wie Deinen Code verwaltest und in den Build integrierst.

Anhand des Beispiels einer Architekturdokumentation zeigt Ralf, wie Du mit dem arc42-Template im AsciiDoc-Format und Gradle als Build-Tool einfach Diagramme in Ihre Dokumentation integrierst, stakeholder-spezifische Dokumente erzeugst und verschiedene Ausgabeformate generierst.

Reviewfähige PDF-Dokumente? Publishing nach Confluence? Integration einer Präsentation? Alles kein Problem! Einige Teile der Doku kannst Du sogar automatisiert testen!

The reusability fallacy – killing a beloved dogma (Uwe Friedrichsen)

Reusability – the holy grail of software architecture for more than 40 years! Barely a new paradigm (currently: microservices) that is not sold with reusability as the big future cost saver.

But is reusability really so great? Is it always what we should strive for in our designs? Or could it even be counter-productive in some places?

In this session, we will debunk quite some myths regarding reusability: we will learn why most reasonings are flawed, that reusability comes at a price that is higher than most people think, why it rarely pays, why it usually is a false friend in service-based approaches and more.

Additionally, we will learn to distinguish when and when not to go for reusability and what to do instead if reusability is the wrong path to follow.

After this session, you will have a much better understanding where to aim for reusability in your designs, where not to aim for it and what to do instead.

Zum Speaker:
Uwe Friedrichsen ist ein langjähriger Reisender in der IT-Welt. Als CTO der codecentric AG ist er stets auf der Suche nach innovativen Ideen und Konzepten. Seine aktuellen Schwerpunktthemen sind (verteiltes) Systemdesign und die IT von (über)morgen. Er teilt und diskutiert seine Ideen regelmäßig auf Konferenzen, als Autor von Artikeln, Blogposts, Tweets und im direkten Gespräch.

Past events (69)

Microservices mit Micronaut (Moritz Kammerer)

Online event

Photos (109)