What we're about

Infrastructure-as-Code heißt das neue Buzzword an der Schnittstelle zwischen Software-Entwicklung und IT-Betrieb. Als passionierte DevOps´ler möchten wir das Thema in Thüringen voranbringen, da wir davon überzeugt sind, dass nur die Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben im IT-Betrieb überhaupt die Freiheit schafft, die wichtigen anstehenden Projekte zu bewältigen.

Dabei möchten wir uns über Infrastructure-as-Code Tools wie Ansible, Terraform, Vagrant, Container, Kubernetes, GitLab/Jenkins usw. genauso austauschen wie über "klassische" DevOps-Themen und Continuous Integration/Delivery.

Dazu wollen wir regelmäßige Meetups im ganzen Bundesland anbieten - und von erfahrenen Konferenzspeakern bis zum Vortrags-Neuling jedem eine Bühne bieten, der für das Thema "brennt"! Bis bald auf dem nächsten Meetup!

Upcoming events (1)

Open Networking / SDN / Container Networking

NTT DATA Deutschland GmbH

Oft benutzt man Netzwerk einfach, weil es da ist und im Grunde kennt jeder Switches, Router, Bridges und dergleichen. Die Entwicklung in diesem Sektor blieb aber auch nicht stehen und es gibt neue und spannende Themen. Im Zuge von DevOps halten Werkzeuge Einzug, die heute Sysadmins für ihre Systeme schon nutzen und mit Software Defined Everything wird auch Netzwerk ein Thema von DevOps Teams. Open Networking kann Netzwerkgeräte zu Linux Kisten machen, SDN hebt klassische Denkweisen auf. Lassen wir uns einen Überblick geben was es gibt und wohin die Reise geht. Uns besuchen Carsten Erfurth von Stordis GmbH, deren Tagesgeschäft Open Networking ist, Stefan Marold zeigt uns ein Beispiel der Stadt Dorsten, die eine Infrastruktur aus Open Networking Komponenten betreibt in denen wir u.a. Werkzeugen wie Ansible und auch bekannten Montoring Lösungen begegnen. Michel Grossenbacher von Dimension Data Germany AG & Co. KG wird aus Erfahrungen im Bereich SDN berichten können und auch das Thema Container Networking beleuchten, welches sich an einigen Stellen den Prinzipien von SDN bedient. Agenda: 18:00 Doors Open 18:15 Willkommen von NTT DATA Deutschland GmbH und DevOps Thüringen 18:30 Kann Open Networking die Architektur der Zunkunft sein? ( Carsten Erfurth) 18:50 Reales Beispiel einer Open Networking Overlay Umgebung mit Ansible Automatisierung, Monitoring und Dokumentation (Stefan Marold) 19:30 Pause und Snacks 19:45 SDN / Container Networking: woher kommt das, wozu braucht man das Ganze? (Michel Grossenbacher) 20:30 offener Abend, Zeit für Fragen und Diskussionen --- "Kann Open Networking die Architektur der Zunkunft sein?": Open Networking hebt die bisher erlebte Verbindung von Hard- und Software im Netzwerksektor auf. Man kann Hard- und Software herstellerunabhängiger betreiben als je zuvor. Aber wo kommt Open Networking her, warum kann das zukunftsrelevant sein? Wie sind die Zusammenhänge, wen gibt es in dem Bereich (Open Networking Foundation, Open Compute Project)? Welche Rolle spielt hier überhaupt Open Source? Nachdem die Basics gelegt sind wird gezeigt wie ONIE (Open Network Install Environment) dafür sorgt, dass ein OS auf das Gerät kommt und erlaubt jederzeit ein anderes OS zu installieren. Referent: Carsten Erfurth Begleitet seit über 25 Jahren die Entstehung und IT-Ausstattung von Rechenzentren über alle Branchen. Mit Aufkommen globaler Sozialer Medien verfolgt er die Entstehung von Hyperscale-RZs verbunden mit der Frage, warum dort eingesetzte innovative Trends bei kommerziellen RZ nicht ankommen? --- "Reales Beispiel einer Open Networking Overlay Umgebung mit Ansible Automatisierung, Monitoring und Dokumentation" Die Stadt Dorsten bereibt eine Netzwerkinfrastruktur mit Open Networking Komponenten auf denen eine Debian-basierende Linux Variante läuft und die man behandeln kann, als wären die Systeme klassische Linux Server. Sie werden verwaltet, überwacht und dokumentiert mittels Werkzeugen die man im Linuxumfeld an vielen anderen Stellen auch trifft. Referent: Stefan Marold IT seit 1995, Networking seit 2007, Open Networking seit 2016 Aktuell kümmert er sich mit seinem Team um die Infrastruktur einer Kommune. Dazu zählen u.a. das Netzwerk, Automatisierung, Virtualisierung, Backup, Monitoring, Alerting und Trending --- "SDN / Container Networking" Woher kommt SDN, was für Komponenten sieht man in der Regel? Was gibt es für Variationen? Hierbei gibt es einen Überblick über die momentan zwei Variationen die man im Einsatz findet mit Vor- und Nachteilen dazu. Was funktioniert in der Breite und was eher nicht? Wo sehen wir heute SDN? - RZ - WAN - Campus Referent: Michel Grossenbacher CCIE R&S #20728 IT seit 1996, Networking seit 2000 seit 2013 SDx und hat erste Cisco ACI Projekte für Dimension Data in Deutschland gemacht und das SDx Projekt Geschäft in DE mit aufgebaut. Seit 2018 Verantwortlich für das DI Consulting Team mit starken Fokus auf „moderne“ Themen inkl. alles zu SDx und Cloud

Photos (14)